Jet Airways sucht 100 Leute
Inder werben deutsche Piloten an

Die indische Fluggesellschaft Jet Airways, die im nächsten Jahr auch Deutschland anfliegen will, sucht händeringend 100 Co-Piloten.

HB HAMBURG. Die Suche bestätigte der deutsche Flugkapitän und für den Flugbetrieb zuständige Vizepräsident von Jet Airways, Werner Borchert, dem Magazin der deutschen Zivilluftfahrt „AERO International“. Die Bewerber, für die es keine Altersbegrenzung gibt, müssen lediglich 1 000 Stunden Flugerfahrung oder die Eignung für die genutzten Flugzeug-Typen Boeing 737- und ATR 42 nachweisen. Die Kosten für das notwendige so genannte Type Rating werden gegebenenfalls auch von der indischen Fluggesellschaft übernommen. Das Anfangsgehalt, so Borchert, liege bei 2 235 Euro netto zuzüglich aller Unterkunftskosten.

Peter Brinkmeier, Arbeitsberater für Luftverkehrsberufe bei der Bundesanstalt für Arbeit in Frankfurt, sagte dem Magazin, eine vergleichbare Anfrage in dieser Größenordnung habe es seines Wissens in Deutschland noch nicht gegeben.

Jet Airways ist die größte private indische Fluggesellschaft. Sie expandiert stark, hat unter anderem vor kurzem den Konkurrenten Sahara Airlines übernommen. Die Inder streben die Aufnahme in die Star Alliance an, der auch die Lufthansa angehört.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%