Keine Gleichberechtigung beim Gehalt
Frauen verdienen deutlich weniger

Die Gleichberechtigung macht weiter vor den Gehältern halt. Frauen verdienen in vergleichbaren Positionen immer noch weniger als ihre männlichen Kollegen, berichtet der Online-Dienst wiwo.de.

rsc DÜSSELDORF. Wie hoch das Gehalt ist, hängt nicht immer von der Leistung ab, vielmehr spielt das Geschlecht eine entscheidende Rolle, was letztlich auf das Gehaltskonto überwiesen wird. Das bestätigt eine aktuelle Untersuchung des Karriereportals Monster besonders im Marketing. Frauen mit sechs bis zehn Jahren Berufserfahrung verdienten im vergangenen Jahr fast 15.000 Euro weniger als ihre männlichen Kollegen mit gleicher Qualifikation.

Der Gehaltsunterschied beginnt schon am Karriereanfang. Bereits in den ersten fünf Jahren liegt die Differenz bei mehr als 7000 Euro.In anderen Berufsgruppen sieht es nicht anders aus. Besonders Berufsanfängerinnen bekommen im Rechtswesen oder in der Verwaltung mehr als 10.000 Euro weniger Gehalt als ihre Kollegen. Im Finanzwesen sind es durchschnittlich 6800 Euro. Ebenso müssen sich Beraterinnen in der Consulting-Branche mit rund 4000 Euro weniger Gehalt zufrieden geben.

Aktuelle Diskussionen zu Karriere-Trends finden Sie im Karriere-Forum des Business-Netzwerks Handelsblatt.net unter: https://www.handelsblatt.net/net/karriere-news/

Der Artikel ist ein Auszug aus dem neuen Clubmagazin für Mitglieder von Handelsblatt.net: >>> Zum Clubmagazin im PDF-Format

Dem Netzwerk Handelsblatt.net können sie kostenlos beitreten: >>> Zur Anmeldung

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%