Klage ist beim Arbeitsgericht einzureichen
Kündigungsanfechtung nur drei Wochen möglich

Wer seine Kündigung anfechten will, muss innerhalb von drei Wochen nach Zugang Klage beim Arbeitsgericht einreichen. Versäumt der Arbeitnehmer diese Frist, gibt es kein Pardon.

Die Kündigung wird gültig - selbst wenn sie sozial ungerechtfertigt oder an sich unwirksam war. Darauf macht die deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft aufmerksam. Der gekündigte Beschäftigte kann sich dann auch nicht darauf berufen, dass er die Fristenregelung gar nicht kannte. Eine nachträgliche Klage wird nicht einmal dann zugelassen, wenn der Arbeitnehmer argumentiert, er sei von einem anderen Beginn der Frist ausgegangen und habe nur falsch gezählt.

Quelle: News vom 10.08.2005 Seite 22

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%