Kündigungsschutz verwirkt
Wiedereinstellung "vergessen": Nachträglich klagen hilft nicht

Verspricht der Arbeitgeber einem saisonbedingt gekündigten Mitarbeiter, ihn später wieder einzustellen, und geht der Mitarbeiter darauf ein, verliert er seinen Kündigungsschutz.

Das geht aus einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz hervor. Das Gericht entschied damit zu Lasten eines Speditionsfahrers, dem im Winter schriftlich gekündigt wurde und dessen Arbeitgeber sich an die mündliche Wiedereinstellungszusage nicht mehr erinnern konnte.

Die Kündigungsschutzklage könne nachträglich nicht mehr zugelassen werden, so das LAG. Die Weiterbeschäftigung ab Frühjahr 2005 hätten die Parteien nur per neuem Arbeitsvertrag beschließen können. Der Kläger habe deshalb nicht zur Kündigungsschutzklage greifen dürfen, sondern habe auf Abschluss eines neuen Arbeitsvertrags klagen müssen.

LAG Rheinland-Pfalz, Az.: 4 Ta 224/05

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%