Nicht ohne Genehmigung
Urlaub trotz Krankschreibung möglich

Wenn Arbeitnehmer längere Zeit krank sind, müssen sie nicht unbedingt auf eine Urlaubsreise mit der Familie verzichten. Die Techniker Krankenkasse (TK) Baden-Württemberg empfiehlt aber, vorher die Genehmigung der Krankenkasse einzuholen.

HB FREIBURG. Andernfalls müsse man damit rechnen, dass für die Zeit der Abwesenheit das Krankengeld gestrichen wird. Grundsätzlich gilt nach Auskunft der TK, dass ein Kranker nur tun soll, was seine Genesung fördert oder zumindest nicht behindert. Auch eine laufende Behandlung, zum Beispiel eine Krankengymnastik, sollte nicht unterbrochen werden. Je nach Krankheit seien Spaziergänge, Ausflüge ins Schwimmbad oder eben auch ein Urlaub durchaus erwünscht. Nach einer Hüftoperation beispielsweise werde die Krankenkasse aber kaum einer längeren Flugreise zustimmen. Der behandelnde Arzt könne in jedem Fall die richtigen Empfehlungen geben.

Um Ärger in der Firma zu vermeiden, sollte man auch den Chef informieren, wenn man mit Zustimmung der Krankenkasse in den Urlaub fährt. Da bei Krankengeldbezug kein Gehalt gezahlt werde, ist man den Angaben zufolge aber nicht verpflichtet, die Zustimmung des Arbeitgebers einzuholen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%