Nicht von Zwangsveröffentlichung betroffen
Sieben Bertelsmann-Vorstände verdienen kräftig

Der größte europäische Medienkonzern Bertelsmann lehnt eine Veröffentlichung der einzelnen Vorstandsgehälter weiterhin ab.

HB BERLIN. Auf der Bilanzpressekonferenz in Berlin bezeichnete Vorstandschef Gunter Thielen am Donnerstag die individualisierte Offenlegung der Bezüge als „unnötig“.

Im vergangenen Jahr kamen die sieben Vorstände der Bertelsmann AG auf ein Gesamt-Einkommen von 31,2 Millionen Euro, was im Durchschnitt nahezu 4,5 Millionen ergibt. Im Vorjahr waren es 30,1 Millionen.

Thielen verwies darauf, dass Bertelsmann als Unternehmen, das nicht an der Börse notiert ist, von den Gesetzesplänen der Bundesregierung für eine Zwangs-Veröffentlichung nicht betroffen ist. Die Veröffentlichung seines eigenen Gehalts lehnte der Vorstandschef nicht grundsätzlich ab. Nach Thielens Worten ist die Bezahlung der Bertelsmann-Vorstände von der Entwicklung der jeweiligen Unternehmensbereiche abhängig, so dass es große Abweichungen gibt. „Bei uns sind die Gehälter breit gespreizt.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%