Studie
Ein Drittel der Unternehmen will neue Jobs schaffen

Ein Drittel der Unternehmen in Deutschland will im kommenden Jahr neue Jobs schaffen, nur gut jedes zehnte plant die Streichung von Stellen. Insgesamt schauen die Unternehmen optimistisch in das Jahr 2008. Zwiespältig wird hingegen der starke Euro gesehen.

HB DÜSSELDORF. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten ifo-Umfrage im Auftrag der „Wirtschaftswoche“ hervor. Die 570 befragten Betriebe blickten gedämpft optimistisch in die Zukunft. Die Mehrheit (71 Prozent) erwartet, dass die Wirtschaft weiter wächst, allerdings mit geringerem Tempo.

Hohe Lohnabschlüsse (81 Prozent) und steigende Ölpreise (78 Prozent) werden laut ifo-Umfrage am meisten als Konjunkturrisiken gefürchtet. Zwiespältig sieht die Wirtschaft die Rolle des starken Euros gegenüber dem Dollar für den Export: 46 Prozent sehen darin ein Problem, 50 Prozent halten sie für unbedeutend.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%