TV-Boss Stromberg
"Das Menschliche ist Chefs oft fremd"

Der ideale Chef? Eine Mischung aus Gott und Robert Blanco, so zumindest die Meinung von Fernseh-Fiesling Bernd Stromberg. Der analysiert in einem neuen Hörbuch vorbildliches Führungsverhalten und gibt Tipps für die weitere Karriere. Stromberg, selbst die fleischgewordene Karikatur einer Führungskraft, parodiert darin auch gleich noch die gesamte Coaching- und Ratgeberliteratur mit.
  • 0

DÜSSELDORF. Beim Loben von Mitarbeitern gilt derselbe Grundsatz wie beim Schlagen von Kindern - "wenig, aber gezielt!" Das ist nur einer der wertvoll-absurden Ratschläge, die Chef-Fiesling Bernd Stromberg auf seiner neuen CD "Chef sein, Mensch bleiben!" Deutschlands Führungskräften und den Intriganten, die an ihren Stühlen sägen, mit auf den Weg gibt. Der Titelheld der gleichnamigen Satireserie auf Pro Sieben, weiß eben, wie man seine Untergebenen motiviert. In dem Hörbuch, das jetzt pünktlich zum Start der vierten Staffel erschienen ist, parodiert Stromberg, selbst die fleischgewordene Karikatur einer Führungskraft, auch gleich noch die gesamte Coaching- und Ratgeberliteratur.

Zwischen den Originaldialogen aus der Serie analysiert der langjährige stellvertretende Abteilungsleiter der Capitol-Versicherung gewohnt souverän sein "mustergültiges" Führungsverhalten ("Vieles werden Sie vielleicht nicht sofort umsetzen können - gerade das Menschliche ist vielen Chefs ja oft fremd."). Ganz anders Stromberg, der weiß: "Kleine Lästereien über die sexuellen Vorlieben oder religiösen Marotten des gemeinsamen Vorgesetzten sind der Schlüssel zu den Herzen der Kollegen." Gleichwohl rät er zur Förderung der eigenen Karriere, auch mal Stärke zu zeigen und auf den Tisch zu hauen: "Wenn Sie anfangen auf Argumente zu hören, haben Sie schon verloren."

Vielleicht sollte Stromberg sich seine gesammelten Weisheiten nochmal selbst anhören. Hat seine Karriere doch gerade einen empfindlichen Knick erlitten durch die Strafversetzung in die Außenstelle auf dem Dorf. Bei seinem Potenzial kann das natürlich nur eine Zwischenstation sein. Er weiß ja, wie es geht: "Als Chef sind Sie im Idealfall eine Mischung aus Gott und Roberto Blanco. Einerseits weiß und mächtig, auf der anderen Seite für jeden Spaß zu haben."

Gero Brandenburg
Gero Brandenburg
Handelsblatt Online / Redakteur

Kommentare zu " TV-Boss Stromberg: "Das Menschliche ist Chefs oft fremd""

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%