Urteil
Einschlafen auf der Toilette kein Kündigungsgrund

Einem Arbeitnehmer, den der Geschäftsführer bei einem Kontrollgang schlafend auf der Toilette erwischt, darf nicht gekündigt werden, wenn er 18 Jahre unbeanstandet in demselben Betrieb gearbeitet hat

HammDas entschied das Landesarbeitsgericht Hamm (LAG Hamm, Az.: 15 Sa 463/04). Die Richter hielten eine gleichwohl ausgesprochene Kündigung auch deshalb für rechtswidrig, weil der Arbeitnehmer vorgetragen hatte, er habe sich lediglich fünf Minuten wegen Magenbeschwerden auf der Toilette befunden. Diese Einlassung hätte der Arbeitgeber widerlegen müssen, meinten die Richter. (HB)

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%