Neues Verlagshaus: Handelsblatt-Leserinnen und -Leser gestalten Gebäude

Neues Verlagshaus

Handelsblatt-Leserinnen und-Leser gestalten Gebäude

Ein Haus der Begegnung - mit den Journalisten von Handelsblatt und WirtschaftsWoche, mit den Mitarbeitern des Verlags, aber auch der Leserinnen und Leser. Das soll das neue Gebäude sein, das wir Ende 2017 beziehen. Jeder soll mithelfen, es zu gestalten. Ihre Ideen und Meinungen sind gefragt.

Ende 2017 ist es soweit: Die Verlagsgruppe Handelsblatt bezieht ihr neues Verlagsgebäude. Der siebengeschossige, hochmoderne Bürokomplex heißt „La Téte“ und entsteht im neu entwickelten Stadtviertel Le Quartier Centralin Düsseldorf. Wir befinden uns derzeit mitten in der Büro-und Raumplanung sowie der Gestaltung der einzelnen Räume. Dabei geht es auch um die Planung von Sonderflächen, wie beispielsweise das Atrium, die Café-Bar, Kommunikations- und Konferenzzonen, ein begrünter Innenhof sowie der rund 600 Quadratmeter großen Skygarden auf dem Dach des 30 Meter hohen Gebäudes.

Diese Zonen sollen nicht nur für unsere Mitarbeiter sein, sondern auch den Leserinnen und Lesern zugänglich gemacht werden. Es soll ein Haus der Begegnung werden. Deshalb sind Sie gefragt:

Wie kann das Handelsblatt im neuen Gebäude für Sie greifbarer werden, was wünschen Sie sich?

Neues Verlagshaus
Handelsblatt-Leserinnen und -Leser gestalten Gebäude

Ein Haus der Begegnung - mit den Journalisten von Handelsblatt und WirtschaftsWoche, mit den Mitarbeitern des Verlags, aber auch der Leserinnen und Leser. Das soll das neue Gebäude sein, das wir Ende 2017 beziehen. Jeder soll mithelfen, es zu gestalten. Ihre Ideen und Meinungen sind gefragt.

Ende 2017 ist es soweit: Die Verlagsgruppe Handelsblatt bezieht ihr neues Verlagsgebäude. Der siebengeschossige, hochmoderne Bürokomplex heißt „La Téte“ und entsteht im neu entwickelten Stadtviertel Le Quartier Centralin Düsseldorf. Wir befinden uns derzeit mitten in der Büro-und Raumplanung sowie der Gestaltung der einzelnen Räume. Dabei geht es auch um die Planung von Sonderflächen, wie beispielsweise das Atrium, die Café-Bar, Kommunikations- und Konferenzzonen, ein begrünter Innenhof sowie der rund 600 Quadratmeter großen Skygarden auf dem Dach des 30 Meter hohen Gebäudes.

Diese Zonen sollen nicht nur für unsere Mitarbeiter sein, sondern auch den Leserinnen und Lesern zugänglich gemacht werden. Es soll ein Haus der Begegnung werden. Deshalb sind Sie gefragt:

Wie kann das Handelsblatt im neuen Gebäude für Sie greifbarer werden, was wünschen Sie sich?

Haben Sie weitere Ideen? Dann schreiben Sie mir eine Email: steingart@morningbriefing.de

Haben Sie weitere Ideen? Dann schreiben Sie mir eine Email: steingart@morningbriefing.de

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%