Handelsblatt

_

Leichtathletik National: Ariane Friedrich: Weitsprung statt Hochsprung

Hochspringerin Ariane Friedrich wechselt das Metier: Nach einer Schulter-OP plant die WM-Dritte von 2009 nach Auskunft ihres Trainers Günter Eisinger Starts im Weitsprung.

Versucht sich im Weitsprung: Ariane Friedrich Quelle: SID
Versucht sich im Weitsprung: Ariane Friedrich Quelle: SID

Köln (SID) - Hochspringerin Ariane Friedrich wechselt das Metier: Weil sie nach einer Schulter-OP noch nicht wieder das gewohnte Krafttraining absolvieren kann und deshalb in ihrer Disziplin auf die Hallensaison verzichtet, plant die WM-Dritte von 2009 nach Auskunft ihres Trainers Günter Eisinger Starts im Weitsprung.

Anzeige

"Ariane ist so schnell wie nie, deshalb kann sie im Weitsprung starten", sagte Eisinger im Gespräch mit der Bild-Zeitung: "Aber nur, wenn sie 6,50 Meter packt. Das wäre deutsche Spitze. Es macht keinen Sinn, wenn sie sehr schlecht wäre. Das wäre dann nur frustrierend." Unter Umständen, so Eisinger weiter, könnte die 28-Jährige auch in den Sprint-Wettbewerben starten.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
EM-Qualifikation: Löw holt Bellarabi

Löw holt Bellarabi

Joachim Löw setzt in der EM-Qualifikation auf 16 Weltmeister. Einziger Neuling für die Duelle in Polen und gegen Irland ist der Leverkusener Karim Bellarabi. Dortmunds Kevin Großkreutz ist nicht dabei.

Stimmen zur Champions League: „Dortmund schießt sich Liga-Frust von der Seele“

„Dortmund schießt sich Liga-Frust von der Seele“

Borussia Dortmund hat sich aus der Krise geschossen. Und wird ausgelassen bejubelt. Auch Leverkusen siegt in der Fußball-Königsklasse deutlich. Reaktionen und Stimmen zu den Spielen der beiden deutschen Teams.

Transferbörse: Poldi will weg vom FC Arsenal

Poldi will weg vom FC Arsenal

Fußball-Weltmeister Lukas Podolski möchte den FC Arsenal so schnell wie möglich verlassen. Der Dauerreservist strebt einen Wechsel in der Winterpause an. Ob das klappt, hängt aber nicht nur von ihm ab.