Handelsblatt

_

Leichtathletik National: Ariane Friedrich: Weitsprung statt Hochsprung

Hochspringerin Ariane Friedrich wechselt das Metier: Nach einer Schulter-OP plant die WM-Dritte von 2009 nach Auskunft ihres Trainers Günter Eisinger Starts im Weitsprung.

Versucht sich im Weitsprung: Ariane Friedrich Quelle: SID
Versucht sich im Weitsprung: Ariane Friedrich Quelle: SID

Köln (SID) - Hochspringerin Ariane Friedrich wechselt das Metier: Weil sie nach einer Schulter-OP noch nicht wieder das gewohnte Krafttraining absolvieren kann und deshalb in ihrer Disziplin auf die Hallensaison verzichtet, plant die WM-Dritte von 2009 nach Auskunft ihres Trainers Günter Eisinger Starts im Weitsprung.

Anzeige

"Ariane ist so schnell wie nie, deshalb kann sie im Weitsprung starten", sagte Eisinger im Gespräch mit der Bild-Zeitung: "Aber nur, wenn sie 6,50 Meter packt. Das wäre deutsche Spitze. Es macht keinen Sinn, wenn sie sehr schlecht wäre. Das wäre dann nur frustrierend." Unter Umständen, so Eisinger weiter, könnte die 28-Jährige auch in den Sprint-Wettbewerben starten.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
Insolvente Rennställe: Die große Krise der Formel 1

Die große Krise der Formel 1

Der Verdrängungswettbewerb in der Formel 1 ist gnadenlos. Zwei kleinere Teams, Caterham und Marussia, haben kein Geld mehr und kämpfen ums Überleben. Wo es hakt, warum die Großen fein raus sind und was sich ändern muss.

WM-Logo im Design-Check: Weltraumwahn mit Kitsch-Potenzial

Weltraumwahn mit Kitsch-Potenzial

Überirdische Schönheit oder Putinscher Größenwahn? Russland inszeniert sich mit dem neuen WM-Logo als Weltall-Pionier. Ein Design-Experte lobt das Logo in den Himmel. Die Probleme der WM werden aber irdischer Natur sein.

Fußball: Die 16 Spiele des DFB-Pokals

Die 16 Spiele des DFB-Pokals

Der zweite Tag des DFB-Pokals hatte es in sich. In der Verlängerung lag Leverkusen zurück, genauso wie im Elfmeterschießen. Gladbach hatte dagegen in Frankfurt wenig Mühe. Und Bayern siegt souverän. Die Übersicht.