Handelsblatt

_

Leichtathletik National: Ariane Friedrich: Weitsprung statt Hochsprung

Hochspringerin Ariane Friedrich wechselt das Metier: Nach einer Schulter-OP plant die WM-Dritte von 2009 nach Auskunft ihres Trainers Günter Eisinger Starts im Weitsprung.

Versucht sich im Weitsprung: Ariane Friedrich Quelle: SID
Versucht sich im Weitsprung: Ariane Friedrich Quelle: SID

Köln (SID) - Hochspringerin Ariane Friedrich wechselt das Metier: Weil sie nach einer Schulter-OP noch nicht wieder das gewohnte Krafttraining absolvieren kann und deshalb in ihrer Disziplin auf die Hallensaison verzichtet, plant die WM-Dritte von 2009 nach Auskunft ihres Trainers Günter Eisinger Starts im Weitsprung.

Anzeige

"Ariane ist so schnell wie nie, deshalb kann sie im Weitsprung starten", sagte Eisinger im Gespräch mit der Bild-Zeitung: "Aber nur, wenn sie 6,50 Meter packt. Das wäre deutsche Spitze. Es macht keinen Sinn, wenn sie sehr schlecht wäre. Das wäre dann nur frustrierend." Unter Umständen, so Eisinger weiter, könnte die 28-Jährige auch in den Sprint-Wettbewerben starten.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
45.000 Fans beim Training in Düsseldorf: Die Weltmeister lassen Kinderaugen leuchten

Die Weltmeister lassen Kinderaugen leuchten

Die Weltmeister stehen wieder gemeinsam auf dem Fußballplatz. Rund 45.000 überwiegend junge Fans jubeln Mario Götze und Co. beim Training in Düsseldorf zu. Bundestrainer Löw sagt Danke.

Transfer-Bilanz: Bundesliga lockt immer mehr Top-Fußballer an

Bundesliga lockt immer mehr Top-Fußballer an

Showdown auf dem Fußball-Transfermarkt: Die Klubs der Bundesliga haben wieder mehr ausgegeben als eingenommen. Was auffällt: Südamerikaner sind hierzulande out. Dabei ist Brasilien unangefochtener Transfer-Weltmeister.

Tennis US-Open: US Open: Asarenka kämpft sich ins Viertelfinale

US Open: Asarenka kämpft sich ins Viertelfinale

Vorjahresfinalistin Wiktoria Asarenka hat sich ins Viertelfinale der US Open gekämpft. Die Weißrussin gewann gegen Aleksandra Krunic 4:6, 6:4, 6:4.