Live-Diskussion in der Arena
Sollen Reiche per Zwangsabgabe zur Kasse gebeten werden?

Mit der Idee einer Sonderabgabe für Vermögende hat DIW-Ökonom Stefan Bach für Aufregung gesorgt. Am Mittwoch ab 14 Uhr verteidigt er seine Idee live im Duell mit Thilo Schaefer vom IW Köln. Diskutieren Sie mit!
  • 27

Hier streiten sich nicht nur unsere Gladiatoren. Jeder darf mitdiskutieren. Die Regeln der Netiquette bitten wir Sie dabei einzuhalten.

Jeder Kommentar muss von den Moderatoren freigeschaltet werden, bevor sich die Klingen kreuzen.

Kommentare zu " Live-Diskussion in der Arena: Sollen Reiche per Zwangsabgabe zur Kasse gebeten werden?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @peter.weissbach
    Gut geschrieben und als ex DDR-Insasse kann ich das sehr wohl nachvollziehen.

    Aber wir marschieren stramm auf die UDSSR 2.0 zu.

    Erst wird den Menschen das Eigentum und damit ihre Selbständigkeit genommen, dann werden sie per Zwangskollektivierung und Gesinnungsterror gefügig gemacht.

  • "Stammen sie aus der DDR?"
    was spielt das für eine Rolle, ob ich aus der DDR komme, oder aus einer bayrischen Unternehmerfamilie:
    ich spreche hier die Problematik und die Ursache des Problems an, beschreibe den Wirtschaftskreislauf sowie den IST-Zustand, und liefere einen Lösungsansatz.

    "Nach ihrer Meinung müssten wir dann eine Planwirtschaft einführen?"

    Wie kommen Sie denn auf diese Schnapsidee?
    Was haben denn die Eigentumsverhältnisse des Produktivkapitals mit Planwirtschaft zu tun?

    "Sie wissen schon das im Kommunismus die Menschen auch nicht besser gelebt haben."
    Dann müssen Sie mir erstmal erklären, von welchem "Kommunismus" Sie da überhaupt sprechen.
    Und mit einer Aussage wie "die Menschen" kann ich auch wenig anfangen - nicht alle Menschen sind gleich.
    Anscheind ist es aber wohl so, daß die Menschen in Ländern mit den geringsten Wohlstandsgefällen innerhalb der Bevölkerung am glücklichsten sind: Große Unterschiede erzeugen Spannungen, erzeugen Stress, und belasten die Menschen insgesamt.

    "Anderes Beispiel: Der Präsident von Frankreich möchte die Reichen und Unternehmer mit 75 % besteuern. Finden sie das i.O."

    keine Ahnung, ich weiß nicht, wie genau der Präsident wen genau und auf welcher Basis besteuern will.

    Insgesamt muß am Ende eben ein Umverteilungsmechanismus eingerichtet werden,
    welcher aus dem "Monopoly-mit-Anschreibenlassen" (mit dem nun allseits bekanntem Resultat der Überschuldung) ein System mit nachhaltigem Wirtschaftskreislauf generiert.

    "Die Anfragen in der Schweiz für Übersiedlungen sind um 80 % gestiegen. Am Ende sitzten sie dann als Bürger alleine und veramt in Deutschland."

    Wen interessiert das, wo die reichen Ausbeuter von gestern hingehen?

    - Ich bleibe weiterhin hier, zusammen mit der Belegschaft, und produziere mit den vergemeinschafteten Produktionsmitteln weiterhin und wie gehabt;
    anstatt eines privaten Ausbeuters landen die Dividenden über Staat und BGE beim Endverbraucher...

  • Stammen sie aus der DDR? Nach ihrer Meinung müssten wir dann eine Planwirtschaft einführen? Sie wissen schon das im Kommunismus die Menschen auch nicht besser gelebt haben. Anderes Beispiel: Der Präsident von Frankreich möchte die Reichen und Unternehmer mit 75 % besteuern. Finden sie das i.O. Die Anfragen in der Schweiz für Übersiedlungen sind um 80 % gestiegen. Am Ende sitzten sie dann als Bürger alleine und veramt in Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%