Airbus versus Boeing
Luftkampf ohne Sieger

Die Welthandelsorganisation WTO wird demnächst im Streit zwischen Boeing und Airbus entscheiden. Jetzt sickert aus mit den Untersuchungen vertrauten Kreisen durch, dass dies für die konkurrierenden Flugzeugbauer aus den USA und Europa unerfreulich werden dürfte.

Aus dem transatlantischen Streit über staatliche Beihilfen für die Luftfahrtindustrie werden wahrscheinlich weder Boeing noch Airbus als Sieger hervorgehen. Untersuchungsgremien der WTO werden sowohl die USA als auch die EU für schuldig befinden, verlautete aus mit den Untersuchungen vertrauten Kreisen. Amerikanische und europäische Steuerzahler könnten dann zwar am Ende besser dastehen. Aber die Unternehmen selbst werden sich vielleicht wünschen, mit dem Disput gar nicht erst angefangen zu haben.

Nach den Bestimmungen der WTO kann niemand vom anderen Geld für Schäden erlangen, die durch Vorgehensweisen in der Vergangenheit entstanden sind. Die Urteile der Organisation werden im besten Fall dazu führen, die Regeln für künftiges Verhalten festzuschreiben und damit den Spielraum von Airbus und Boeing einzuschränken.

Natürlich werden die Regierungen vermutlich immer noch einen Weg finden, eine jedwede Entscheidung zu umgehen. Besonders Frankreich mit seiner langen Geschichte der Interventionen könnte der Situation geschickt ausweichen, indem es sich eine neue Definition von staatlichen Beihilfen einfallen lässt und behauptet, dass sie den WTO-Vorschriften entsprechen. Andere Länder, die gerade eifrig dabei sind, eine eigene Luftfahrtindustrie aufzubauen, könnten die Regelungen ebenfalls unterlaufen.

Vor diesem Hintergrund wäre es besser für Airbus und Boeing, wenn sie das Kriegsbeil begraben und ihr gegenwärtiges rentables Duopol retten würden. Auf dem Markt für Zivilflugzeuge mit mehr als 100 Sitzen sind die beiden fast ganz alleine unterwegs. Aber die brasilianische Embraer und die kanadische Bombardier bauen oder entwickeln momentan Modelle, die diese Schwelle knapp überschreiten. Zudem verfügt Japan über eine breit gefächerte Zuliefererbranche, die Boeing mit Flugzeugteilen versorgt. China hat Interesse am Flugzeugbau signalisiert und Russland arbeitet an der Verbesserung der Qualität ihrer Produktion.

Aus Sicht von Airbus und Boeing wäre der beste Ausgang des Streits ein transatlantisches Abkommen, das es beiden erlaubt, in den Genuss staatlicher Unterstützung zu kommen. Für die neuen Herausforderer könnte das Abheben dann vielleicht zu teuer kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%