Barclays Capital
Nur noch einer im Rennen

Niemand erwartet, dass der Chef von Barclays Capital, Bob Diamond, bald seinen Hut nimmt. Aber wer nach seinem Willen in seine Fußstapfen treten soll, weiß er offensichtlich schon genau. Es ist erst wenige Jahre her, da schickte er zwei Pferde ins Rennen um seine Nachfolge, jetzt scheinen die Würfel für einen davon gefallen zu sein.

Niemand erwartet, dass der Chef von Barclays Capital, Bob Diamond, bald seinen Hut nimmt. Aber wer nach seinem Willen in seine Fußstapfen treten soll, weiß er offensichtlich schon genau. Es ist erst wenige Jahre her, da schickte er zwei Pferde ins Rennen um seine Nachfolge, jetzt scheinen die Würfel für einen davon, Jerry del Missier, gefallen zu sein.

Del Missiers Konkurrent um die Spitzenposition, Grant Kvalheim, hat aufgegeben. Der Grund könnte einfach darin liegen, dass Kvalheim nach langem Einsatz in der Branche, mit Kapitalmarktstationen bei Merrill Lynch und Deutsche Bank, jetzt mit 51 Jahren die Zeit gekommen sieht, der Branche den Rücken zu kehren. Aber sein Abschied kommt nur vier Monate nachdem Diamond ihm im Zuge der Subprime-Krise die Verantwortung für den Kredithandel abgenommen hat – um sie an del Missier weiterzureichen.

Es wäre wohl etwas zu hart, Kvalheim allein für BarCaps Kreditverluste verantwortlich zu machen – der Sprung in das Geschäft mit Hypothekendarlehen und fremdfinanzierten Krediten (leveraged loans) war Bestandteil der seit langem etablierten Expansionsstrategie auf dem Kreditmarkt. Und trotz ihres relativ späten Markteintritts schnitt die britische Investmentbank mit Verlusten in Höhe von lediglich 2,7 Milliarden Dollar nach Totalabschreibung ihrer CDOs (Collaterized Debt Obligations, strukturierte Kreditprodukte) besser ab als Konkurrenten wie Citigroup oder Merrill Lynch.

Aber schließlich besteht der Grund dafür, zwei Favoriten ins Rennen zu schicken, darin, herauszufinden, wer der Bessere ist. Und Kvalheims Geschäftsfelder entwickelten sich schwach, während del Missiers Stern aufging. Kvalheims Kreditvergabe- und Handelsgeschäfte wachsen entweder schwächer oder zeigen rückläufige Tendenzen, während der Rohstoffhandel und die auf dem Aktienhandel basierenden Geschäftszweige, die an del Missier berichten, sich hervorragend entwickelten. Aber del Missier wird sich hüten, sich zu behaglich einzurichten. Im augenblicklichen Marktumfeld wäre es für jeden Investmentbanker sträflich, sich darauf zu verlassen, dass sein Job sicher ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%