Britischer Bankensektor
Die RBS und ihre Drei-Klassen-Bilanz

Die Royal Bank of Scotland – derzeit zu 70 Prozent im Besitz der britischen Regierung – nährt ein zartes Strategie-Pflänzchen. Jetzt räumt der neue Chef Stephen Hester auf. Seine Rezepte scheinen wie pure Kosmetik. Einen Wendepunkt bilden sie allemal.

Die Royal Bank of Scotland - derzeit zu 70 Prozent im Besitz der britischen Regierung - nährt ein zartes Strategie-Pflänzchen. Jetzt räumt der neue Chef Stephen Hester auf. Seine Rezepte scheinen wie pure Kosmetik. Einen Wendepunkt bilden sie allemal. Die Idee besteht in einer Dreiteilung der Bilanz in das Kerngeschäft mit Filialen in Großbritannien und den USA, veräußerbaren Bereichen in Asien und den Anteilen an der ABN Amro Investmentbank, sowie etwa 200 Mrd. Pfund toxische, dem britischen Versicherungssystem unterliegende, Papiere. Ein externer Sanierungsexperte soll mit einem Team den Abverkaufs der toxischen Assets leiten.

Investoren begrüßen die vorab durchgesickerten Details. Die Aktie stieg am Montagmorgen um 18 Prozent. Aber warum? Das Zahlengeschiebe an einer anderweitig identischen Bilanz wird kein neues Geld herzaubern.

Doch die Langzeitstrategie scheint nun klarer. Innerhalb der nächsten fünf Jahre könnte ein Viertel der Gesamt-Assets verkauft werden, selbst wenn es derzeit schwierig wird, einen guten Preis dafür zu erzielen. Doch der Umbau könnte die Einschätzung der RBS erleichtern. Das schafft eine solide Basis für den Aktienpreis, der bei einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von 0,1 dümpelt.

Schon einmal, als Finanzchef von Abbey National, leitete Hester eine ähnliche Aktion. Die britische Bank ging Anfang dieses Jahrzehnts nach einem missglückten Ausflug ins Firmenkreditgeschäft beinahe pleite und wurde später von der spanischen Banco Santander gekauft.

Eine Übernahme der RBS ist noch Zukunftsmusik. Eine deutliche Strategie ist jedoch der erste Schritt für eine Wandlung der RBS zu einem attraktiven Investitionsobjekt. Je früher dieser getan ist, desto schneller kann die Regierung mit dem Verkauf ihrer Anteile beginnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%