CITY TALK
Leere Versprechen

Egal ob Sonne, Regen oder Sturm an den Märkten - wir verdienen auf jeden Fall Geld. Mit diesem Versprechen gingen die Hedge-Fonds in den vergangenen Jahren auf Kundenfang. Absolute Return heißt diese Strategie im angelsächsischen Fachjargon. Heute ist klar, dass die Herren des Geldes den Mund ein wenig zu voll genommen haben. Im Schnitt bescheren die spekulativen Fonds ihren Investoren massive Verluste. Entsprechend verschnupft reagieren die Anleger und ziehen ihr Kapital ab, 40 Mrd. Dollar allein im Oktober.

Der Vertrauensverlust zwingt viele Hedge-Fonds zu Notverkäufen, die zum Chaos an den weltweiten Wertpapiermärkten beitragen. Das wiederum beschert den Fonds noch höhere Verluste und macht die Anleger noch unzufriedener und so weiter und so fort. Dieser fatale Kreislauf zwang bereits Hunderte Fonds zur Kapitulation.

Für die Probleme der Hedge-Fonds gibt es eine ganze Reihe von Gründen. Zum einen kämpfen die Manager mit den dramatischen Kursschwankungen an den Märkten. Zum anderen sind sie selbst Opfer der globalen Bankenkrise. Einst gehörten die Hedge-Fonds zu den besten Kunden der Institute, heute drehen die Banken den Geldhahn zu. Dadurch gehen viele Wetten, mit denen die Fonds in den vergangenen Jahren ihr Geld verdient haben plötzlich nicht mehr auf. Dazu kommt eine schärfere Regulierung, die den Fonds zum Beispiel verbietet, auf Kursverluste der arg gebeutelten Finanzaktien zu setzen.

Derzeit scheint sich wirklich fast alles gegen die einst so erfolgreichen Fonds verschworen zu haben. Doch wenn die Nacht am finstersten, ist ja der Tag bekanntlich am nächsten. Allmählich könnte sich die Situation etwas entspannen. Hedge-Fonds, die den Sturm überstanden haben, sollten auch für kommende Turbulenzen gut gerüstet sein. Es geht weniger darum, dass sich die Märkte beruhigen oder die Banken den Fonds wieder mehr Geld leihen.

Aber auf der anderen Seite: Wie viel heftiger können die Kurse noch schwanken? Und wie viel stärker können die Banken ihre Kreditvergabe noch einschränken? Fonds, die mit den aktuellen Marktbedingungen zurecht kommen, sollten robust genug sein, um die Krise zu überstehen. Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis die Hedge-Fonds als Käufer an die Märkte zurückkehren. Aber zumindest die Welle der Notverkäufe könnte bald auslaufen.

maisch@handelsblatt.com

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%