Pamela Reif

Expertenrat – Pamela Reif
Ist Superfood wirklich super?

Goji-Beeren, Chia-Samen, Weizengras, Macai-Pulver: Sogenannte Superfoods liegen gerade voll im Trend. Aber bringen die exotischen und häufig teuren Lebensmittel wirklich etwas oder ist es einfach nur gutes Marketing?
  • 0

Mit meiner Leidenschaft für Fitness, die eine große Rolle für meinen Job als Social-Media-Influencerin spielt, kam gleichzeitig auch ein Bewusstsein und eine Begeisterung für Ernährung und eine gesunde Lebensweise auf. Doch was gesund ist, hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Es entwickeln sich laufend neue Trends. Einer davon sind die sogenannten „Superfoods“, die immer beliebter werden. Aber was steckt hinter dem Modewort? Reine Geldmache der Lebensmittelindustrie? Immerhin sind die so vermarkteten Produkte nicht gerade billig. Oder sind Goji-Beeren, Chia-Samen, Weizengras und Macai-Pulver tatsächlich das Nonplusultra für den Körper?

Der Begriff Superfoods begegnet uns mittlerweile überall – ob im Bioladen oder im herkömmlichen Supermarkt, in Kochbüchern oder auf Fitness- und Gesundheitsblogs. Auch in meinem morgendlichen Müsli finden sich meistens Goji-Beeren und Chia-Samen. Dabei ist nicht einmal klar definiert, was genau unter Superfoods fällt. Gemeint sind jedoch vor allem Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte, die für die Gesundheit besonders förderlich sein sollen. Diese breite Definition hat auch Vorteile, denn sie umfasst nicht nur exotische (und oft recht teure Lebensmittel), sondern auch regionale Alternativen wie Heidelbeeren, Haferflocken, Brokkoli, Grünkohl oder Leinsamen, bei denen eigentlich schon längst bekannt ist, dass sie besonders nährstoffreich und gesund sind. Dass ihnen seit dem Aufkommen der Superfoods nun mehr Aufmerksamkeit zukommt, ist ein positiver Nebeneffekt des Trends.

Bei der Frage, wie effektiv Superfoods tatsächlich sind, gehen die Meinungen auseinander. Fakt ist aber: Mit dem Trend geht eine positive Entwicklung einher, er steigert nämlich das Bewusstsein für Ernährung im Allgemeinen und die Produkte im Besonderen. Als Verbraucher ist es wichtig, sich damit auseinanderzusetzen, was wo enthalten ist. Dabei ist letztlich egal, ob das Superobst und -gemüse nun Wunder wirkt oder nicht – es ist allemal besser als ein fettiger Burger oder eine Tiefkühlpizza. Diese Entwicklung, die nach und nach aus den USA zu uns rübergeschwappt ist, zeigt sich auch an anderer Stelle: Statt Pommesbuden findet man in den Städten immer häufiger Saftbars, die mit den Superfoods werben. Green Smoothies, Acaibowls und Chia-Pudding gibt es inzwischen nicht nur im hippen Berlin. Gesunde Ernährung ist plötzlich „in“ – und das zeigt sich auch in der Nachfrage nach gesunden Restaurants und Cafés, die eben solche Superfoods anbieten.

Bitte einen Boskop

Aber: Wer sich eingehend mit den Superfoods beschäftigt, dem ist auch klar, dass sie nicht die Basis einer gesunden Ernährung sein können. Die Mischung macht es – auch beim Essen. Das heißt, wer auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung achtet und diese hin und wieder durch die nährstoffreichen Superfoods ergänzt, der kann von ihren Effekten durchaus profitieren – und sei es nur durch das gute Gefühl. Auch ich bin ein Fan der Superfoods – oder, anders gesagt: Ich bin ein Fan nährstoffreicher Lebensmittel, die der Gesundheit und dem Körper guttun. Den guten alten Boskop esse ich dabei ebenso gerne wie manche der neu aufgekommenen, eher exotischen Superfoods.

Mein Fazit: Nicht jeder Trend ist unnütz und sollte einfach ignoriert werden. Denn wenn Superfoods ein paar Menschen mehr dazu bringen, sich mit gesunder Ernährung und den Nährstoffen und Effekten bestimmter Lebensmittel zu befassen – hey, wieso nicht? Und wer hätte gedacht, dass gesundes Essen überhaupt irgendwann einmal im Trend liegen würde? Und egal, ob bestimmte Superfoods im Laufe der Zeit wieder aus der Mode kommen oder nicht – das Bewusstsein für eine gesunde, vielfältige Ernährung, zu dem sie beitragen, bleibt hoffentlich.

Pamela Reif, 21, ist Social-Media-Influencerin, Autorin und Unternehmerin. Ihre Hobbys Fitness, Mode und Beauty hat sie zum Beruf gemacht und teilt ihre Leidenschaft täglich mit ihrer Online-Community, zum Beispiel auf Instagram.

Pamela Reif
Pamela Reif
Influencerin / Social Media

Kommentare zu " Expertenrat – Pamela Reif: Ist Superfood wirklich super?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%