Hypothekenbank
Wie Granit einen Fels zerbricht

Das 54 Milliarden britische Pfund schwere Verbriefungsvehikel Granite spielt eine Schlüsselrolle bei die Finanzierung der Hypothekenbank Northern Rock. Doch seitdem ihre Einlagen zurückfordernde Kunden den Ruf des angeschlagenen Instituts ruiniert haben, droht Granite zu zerbröseln.

Noch bis vor kurzem sah es so aus, als wäre Granite ein famoses Instrument zur Finanzierung des halsbrecherischen Wachstums von Northern Rock. Indem Immobilienfinanzierungen über Granite mit Wertpapieren unterlegt wurden, konnte die Hypothekenbank Finanzmittel zu niedrigen Zinsen aufnehmen.

Bei der letzten Verbriefung über 4,5 Milliarden britische Pfund im Mai zahlte Northern Rock den Investoren beispielsweise den Interbankensatz Libor plus 10 Basispunkte. Die in Granite verbrieften Hypotheken im Volumen von insgesamt 54 Milliarden britischen Pfund bringen aber mindestens eine Rendite von 50 Basispunkten über Libor, sodass die jährliche Gewinnspanne bei über 200 Millionen Pfund liegen dürfte. Wenn man bedenkt, dass Northern Rock mindestens vier Milliarden Pfund eigenes Kapital in Granite halten muss, ist das ein ziemlich guter Ertrag.

Der Haken an der Sache ist, dass innerhalb des nächsten Jahres in Granite verbriefte Hypotheken im Wert von rund 19 Milliarden Pfund zurückgezahlt werden. Von dem zufließenden Geld werden Lehman Brothers zufolge etwa zehn Milliarden für die Rückzahlung fälliger Anleihen gebraucht, drei bis vier Milliarden fließen in Zinszahlungen. Übrig bleiben etwa fünf Milliarden britische Pfund an freien Mitteln.

Das klingt erstmal gut, doch bei Granite kann sich niemand über den Geldsegen freuen; nicht unter den aktuellen Umständen. Normalerweise würden freie Mittel benutzt, um weitere Hypotheken zu finanzieren, die dann wiederum in das Vehikel Granite gepackt würden. Derzeit kann Northern Rock aber kaum neue Hypotheken abschließen, und Granite darf seiner Satzung zufolge nicht langfristig größere Mengen Bargeld horten.

Nicht nutzbares Geld fließt statt dessen zunächst an Northern Rock zurück und wird dann vom Kapital abgezogen, dass die Bank in Granite investiert hat. Dummerweise darf der Wert dieses investierten Kapitals nicht unter die Marke von vier Milliarden Pfund sinken, sonst droht bei Granite eine Schnelltilgung - was nicht sehr angenehm wäre. Im Zuge einer Schnelltilgung müssten nämlich die Granite zufließenden Barmittel dazu genutzt werden, alle Anleihebesitzer auszuzahlen. Erst nach einer Rückzahlung aller Anleihen könnte Northern Rock dann auf die bei Granite investierten vier Milliarden wieder zugreifen.

Der Vorgang würde nach einer Analyse der Royal Bank of Scotland mindestens acht Jahre dauern. In dieser Zeit würden die Vermögenswerte des Verbriefungsvehikels langsam zerbröseln, während die Erträge des von Northern Rock bei Granite investierten Kapitals langsam zusammenschrumpfen. Auf diese Weise könnte sich als Kapitalgrab erweisen, was ursprünglich als cleveres Finanzierungsinstrument gedacht war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%