Institute of International Finance
Auf die Taten kommt es an

Die größten Banken der Welt haben die Verantwortung für die Finanzkrise übernommen und hoffen, einem harten Gegenschlag der Aufsichtsbehörden entgehen zu können, indem sie selbst einige vernünftige Reformen einleiten wollen. Aber ihr „Mea Culpa“ könnte glaubwürdiger klingen, wenn die Kreditinstitute ihre Worte durch Taten untermauert hätten.

Jetzt haben die größten Finanzinstitute der Welt doch endlich die Verantwortung für die globale Finanzkrise übernommen. Das sollte man allerdings nicht ganz so wörtlich nehmen. Worte sind schnell dahin geworfen – auf die Taten kommt es an. Das Institute of International Finance (IIF), dem 350 der weltgrößten Finanzinstitute angehören, hat in einem neuen Bericht mit Verspätung bekannt, dass die Branche in ihrem Geschäftgebaren ernsthaft versagt hat. Das Fehlverhalten reicht von verzerrten Strukturen bei den Leistungsanreizen bis zu einem schwachen Risikomanagement.

Jetzt hoffen die Spitzenbanker, den Gegenschlag der Aufsichtbehörden noch abwehren zu können, den sie schon auf die Branche zukommen sehen. Ein neuer Verhaltenskodex soll die Finanziers wieder auf den rechten Weg führen, ergänzt durch eigene vernünftig klingende Reformen für zurückgestellte Bonuszahlungen und robustere Kredit-Ratings. Der Rest der Welt wartet mit angehaltenem Atem ab. Wir glauben es erst, wenn wir es sehen.

Die Entschuldigung der Finanzindustrie – und das Versprechen auf künftiges Wohlverhalten – wäre glaubwürdiger, wenn die Banken während der Krise irgendein Anzeichen der Reue gezeigt hätten. Aber dies ist bisher komplett ausgeblieben. Was wir stattdessen beobachten müssen, ist, wie die größten Banken der Welt immer umfassendere staatliche Rettungsaktionen fordern – und auch bekommen, während sie sich selbst immer noch mit Bonuszahlungen auf Rekordniveau belohnen und ihre Aktionäre mit Dividenden überschütten.

Tatsächlich hat Barclays genau an dem Tag, als die Bank of England in die jüngste, gut orchestrierte Kampagne britischer Banken für eine noch größere Unterstützung einwilligte, mitgeteilt, dass der Präsident ihrer Investment Bank Barcap, Bob Diamond, der direkt für einige der größten Abschreibungen in der britischen Bankengeschichte verantwortlich ist, für seine Bemühungen im vergangenen Jahr 21 Mill. Pfund Sterling eingesackt hat. Letztendlich wird die Schärfe eines jeglichen Gegenschlags der Finanzaufsicht im Gerichtssaal der öffentlichen Meinung bestimmt. Bis jetzt haben die Banken eine ziemlich armselige Verteidigung aufgebaut.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%