Investment Dar
Islam-Investments bergen ganz eigene Risiken

Die kuwaitische Investment Dar, die den britischen Luxuswagenhersteller Aston Martin gekauft hat, bedient ihre Schulden über 3,5 Mrd. Dollar nicht mehr. Die Scharia liefert keine rechtliche Vorlage für das weitere Vorgehen. Credit Suisse hat eine Umschuldung vorgeschlagen. Die Gläubiger von Dar könnten schwere Verluste einstecken, wenn sie sich zu stark wehren.

Umstrukturierungsexperten betreten Neuland am Persischen Golf. Die Investment Dar aus Kuwait, die islamische Finanzholding, die mehrheitlich an dem britischen Luxuswagenhersteller Aston Martin beteiligt ist, hat ihre Zahlungen auf umlaufende Schuldtitel über eine Mrd. Kuwait-Dinar oder 3,5 Mrd. Dollar ausgesetzt. Die Kreditkrise hat die Strategie der Investmentgesellschaft durchkreuzt, sich auf kurzfristige Finanzierungen zu verlassen. Das islamische Rechtsystem der Scharia liefert keinen Präzedenzfall dafür, wie nun weiter vorgegangen wird.

Das islamische Finanzwesen ist ein Phänomen der jüngeren Zeit. Sein Ziel war es, Produkte zu schaffen, die genau wie westliche Kreditinstrumente funktionieren, doch ohne dass dabei tatsächlich "Zinszahlungen" geleistet werden, die nach gewissen Auslegungen der Scharia untersagt sind. Allgemein gesagt wird der Kapitalgeber als Investor bezeichnet und Zinszahlungen werden in Gewinne umbenannt. Die neue Terminologie hatte bisher noch keine praktischen Auswirkungen, denn es gab in der islamischen Finanzwelt noch keine bedeutenden Ausfälle.

Investment Dar sieht wie ein guter Testfall aus. Die Aktien der Investmentfirma sind an der chaotischen kuwaitischen Börse im vergangenen Jahr um über 90 Prozent gefallen und sind derzeit vom Handel ausgesetzt. Gemäß der letzten Bestandsaufnahme wies das Unternehmen Ende September eine Marktkapitalisierung von 250 Mill. Dollar und Vermögenswerte über 4,9 Mrd. Dollar auf. Dar hat die Veröffentlichung ihrer Ergebnisse zum vierten Quartal verschoben. Marktbeobachter gehen allerdings davon aus, dass sie mit den Resultaten des kuwaitischen Konkurrenten Global Investment vergleichbar sein werden, der über ein Abrutschen in die Verlustzone und Aufwandsposten im Zusammenhang mit Wertminderungen berichtet hatte.

Da die Regeln zur Offenlegung in Kuwait schwach ausgeprägt sind, können sich Außenstehende kein klares Bild über die gesamte Schuldenstruktur machen. Dar verfügt über zwei notierte islamische Anleihen, so genannte Sukuks. Die restlichen Schuldtitel setzen sich aus unterschiedlichen Instrumenten islamischer Prägung zusammen. Es gibt über hundert unterschiedliche Gläubiger auf lokaler, regionaler, und internationaler Ebene. Dar betrachtet alle Schuldtitel als gleichrangig, auch wenn dem einige Gläubiger offenbar widersprechen.

Die Credit Suisse, die Dar berät, hat einen Umschuldungsplan unterbreitet, der angeblich einige Entflechtungen - die nicht Aston Martin betreffen - enthält und die vollständige Rückzahlung der Schulden über einen längeren Zeitraum vorsieht. Die Gläubiger scheinen sich in einer ungünstigen Verhandlungsposition zu befinden. Das islamische Finanzwesen ist nie zuvor von Zahlungsausfällen oder Insolvenzen auf die Probe gestellt worden. Und nur wenige würden es gerne sehen, wenn Dar vor den notorisch langsam arbeitenden Gerichten Kuwaits landen würde.

Die Gläubiger von Dar werden letztendlich vielleicht ihr Geld zurückbekommen. Aber sie werden schnell lernen, dass die islamische Finanzwelt ihre eigenen Gefahren birgt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%