B.wertet
Re(a)gierung?

Wenn ich die Politik dieser Tage und Wochen und den Umgang mit der Finanz-, Euro- und Wirtschaftskrise betrachte, kommt es mir immer öfter so vor, als hätten wir eine starke „Reagierung“, aber keine „Regierung“.
  • 2

Der Markt und die Ratingagenturen geben den Takt vor und die Politik hangelt sich von Krisengipfel zu Krisengipfel, um dann kurzfristig (und manchmal sehr kurzsichtig) Gegenmaßnahmen zu beschließen. Von Aktion und einer langfristigen Strategie – keine Spur. Die eigene Unzulänglichkeit vor Augen - ganz nach Bertolt Brecht: „Ja, mach nur einen Plan, sei nur ein großes Licht und mach dann noch 'nen zweiten Plan, geh'n tun sie beide nicht.“

Meines Erachtens wäre es höchste Zeit, die Idee des Runden Tisches wieder aufzugreifen und erfahrene Fachleute zusammenzusetzen, damit sie gemeinsam eine tragbare und dauerhafte Strategie entwickeln, die dann von den Verantwortlichen konsequent umgesetzt wird. Dass aber gerade jetzt ein solcher Plan fehlt, keine wirkliche Strategie verfolgt wird, beraubt uns unserer Chancen. Deshalb: Aktion statt Reaktion.

Ihre CB  

Christine Bortenlänger, geboren 1966 in München, ist Geschäftsführerin der Börse München.

Christine Bortenlänger – B.wertet. Christine Bortenlänger leitet ab September 2012 das Deutsche Aktieninstitut in Frankfurt.
Christine Bortenlänger
/ Gastautorin

Kommentare zu " B.wertet: Re(a)gierung?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wann, in den letzten Jahrzehnten hat je ein deutscher Politiker gestaltet? Die Politiker sind seit jeher Getriebene mit einem Horizont zur nächsten Legislaturperiode, ja schlimmer, zur nächsten Umfrage.

    Die einzige, strategische Konstanz die die deutsche Politik durchzieht ist das grenzenlose V e r s a g e n! See U in EUdSSR.

    Best,

    MasterMike

  • Wenn die Fachleute am Runden Tisch dann wieder aus dem Finanzsektor stammen, wird sich an der Misere nichts ändern, denn eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus. Es ist aber höchste Zeit, dass Politik die Finanzwelt regiert. Schon viel zu lange ist es umgekehrt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%