Jugendliche wissen viel zu wenig über Finanzen, dabei ist es notwendiger denn je. Die gute Nachricht: den meisten ist das Problem bewusst. Es muss nur etwas dagegen getan werden.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Gibt es wirklich ein wahres Interesse der Eliten und Finanzmärkte an intensiver Ausbildung in monetären Dingen? Das wage ich doch mal zu bezweifeln.

    Wem könnte man sonst Lebensversicherungen, Riesterverträge, zweifelhafte Zertifikate oder sonstige Finanzinnovationen verkaufen.

    Der Bankberater kommt einem mehr vor wie ein Zeuge Jehovas bzw. Mormone der seine Missionierungs-Quote nicht geschafft hat.

    Wenn mehr Menschen das kranke Fractional-Reserve Geldsystem und die wirkliche Rolle der Zentralbanken durchschauen würden, wären die Geldeliten wohl nicht wirklich amused.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%