Dutschke spricht
Die Stärke der Demokratie zeigt sich beim Widerstand

Über die jungen Demokratien in der Türkei und Brasilien rollt derzeit eine Protestwelle. Nun müssen die Regierungen beweisen, dass ihre demokratischen Systeme nicht nur auf dem Papier bestehen.
  • 8

Einer der Gründerväter der USA, Thomas Jefferson, schrieb 1787: „Der Baum der Freiheit muss von Zeit zu Zeit mit dem Blut der Patrioten und der Tyrannen begossen werden. Dies ist der Freiheit natürlicher Dünger.“ Kurz zuvor war die so genannte Shays Rebellion gewaltsam beendet worden, bei der Veteranen des Unabhängigkeitskrieges und Kleinbauern gegen die für sie im Krieg entstandene hohe Schuldenlast protestierten. Als Reaktion auf die Rebellion waren viele Gründerväter überzeugt, dass die zukünftige Regierung auf Bundesebene über ein stehendes Heer verfügen sollte.

Doch Jefferson machte sich Sorgen, dass die junge Demokratie in den USA dabei war, der Regierung viel zu weit reichende Rechte einzuräumen. Er zog den Schluss, dass in einer Demokratie der Unzufriedenheit im Volk nicht durch Repressionen, sondern durch Austausch von Argumenten zu begegnen sei.

Die aktuelle Lage in der Türkei und Brasilien zeigt bei aller Unvergleichlichkeit doch interessante Parallelen mit den USA des achtzehnten Jahrhunderts. Die Türkei und Brasilien sind junge Demokratien. Beide Länder erleben seit der politischen Öffnung ein enormes Wirtschaftswachstum, das viel Wohlstand in die Länder getragen hat. Die Wachstumsraten der letzten zehn Jahren sind, abgesehen vom Krisenjahr 2009, beeindruckend.

Aber es ist leider so, dass die Verteilung des Wohlstands zunehmend ungerechter wird. Jugendliche und Studenten der aufstrebenden Mittelschicht sind nicht länger bereit, diese Situation hinzunehmen. Sie rebellieren gegen die Korruption der Eliten und fordern eine Ausweitung der bürgerlichen Freiheiten. Der geplante Abriss des Gezi-Park in Istanbul und die Ankündigung einer Erhöhung der Buspreise, sowie die hohen Kosten der Weltmeisterschaft in Brasilien waren lediglich die Ereignisse, die das Fass zum Überlaufen brachten. Viele Bürger fühlen sich von der politischen Elite verraten und machen ihrem Ärger Luft.

Seite 1:

Die Stärke der Demokratie zeigt sich beim Widerstand

Seite 2:

Türkei muss Kopenhagener Kriterien einhalten

Kommentare zu " Dutschke spricht: Die Stärke der Demokratie zeigt sich beim Widerstand"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das Demokratieverständniß, unserer Regierenden u. vor allem bei der Polizei, hat sich ja bei den Bürgerprotesten zu Stuttgart 21 gezeigt.

  • Im Gegenteil. Dank Dir Volltrottel werden wir immer mehr und haben schon einen Trog Schweineblut hergerichtet, um dich darin zu ersäufen.

  • ...als wenn es in d noch demokratie gäbe......

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%