Kleinleins Klartext
Lebensversicherung, windelweich und doch knallhart

Versicherer wie die Allianz versprechen wortreich neue Lebenspolicen. Bislang sind aber keine Produktdetails bekannt. Kunden, Vertriebe und Verbraucherschützer rätseln: Was garantieren die neuen Garantien?
  • 7

„Das Ende der Garantien“ titelte die Märkische Oderzeitung in der Zypernkrise und bezog sich dabei auf die Spareinlagen. Auch in der Lebensversicherung werden die Garantien infrage gestellt: "Wir werden den Garantiezins nicht über eine lange Zeit durchhalten können" erklärt die Hanse-Merkur dem Handelsblatt. „Die aktuellen Garantiezinsen für Neuverträge sind jetzt schon eine Farce“ urteilt ein Analyst und ein Fachblatt titelt sogar: „Zeitgemäße Garantien gesucht“!

Da freut man sich, dass die Allianz solche neuartigen Garantien anbieten will! Wie diese Garantien ausschauen sollen? Da bleibt es kryptisch, denn die Allianz will bislang noch keine Einzelheiten bekannt geben, wie Allianz-Leben-Vorstandsvorsitzender Faulhaber vor zwei Wochen dem Schwäbischen Tagblatt erklärte. „Einzelheiten will ich noch nicht verraten, wir sind vier Monate vor der Einführung.“

Zumindest in Sachen Intransparenz bleibt sich die Allianz treu. Schließlich geben sie den Vermittlern und den Kunden nur wenige Wochen Zeit, diese neuen Garantiekonzepte zu verstehen und zu bewerten. Auch für Ratingagenturen und Branchenbeobachter, wie etwa Verbraucherschützer ist die Zeit sehr kurz, um die neuen Garantiekonzepte sauber zu bewerten. Aber man kann ja versuchen, aus dem schon bekannten seine Schlüsse zu ziehen. Herr Faulhaber hat zum Beispiel bereits in einem Interview einiges zum Besten gegeben:

So kann er schon sagen, „dass es sich um ein neues, zusätzliches Vorsorgekonzept handeln wird. “Das macht neugierig! Zumal die Allianz auch bei den neuen Angeboten an dem „leistungsstarken Sicherungsvermögen zur Absicherung der Ansprüche der Versicherungsnehmer“ festhalten möchte. Das heißt also, die Garantien sollen über den klassischen Deckungsstock dargestellt werden. Besonders einfallsreich und neu ist das nicht. Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass das eigentlich recht gut klappt.

Auf diese klassische Absicherung  „wollen wir flexiblere Garantien aufsetzen.“ erklärt Faulhaber. Eine Formulierung, die man sich auf der Zunge zergehen lassen muss! Zum einen bedeutet „Garantie“, dass etwas felsenfest gesichert ist, dass eine bestimmte Zahlung auch in jedem Fall ausgezahlt wird. Daran soll nicht gerüttelt werden können, denn es ist eine knallharte Zusicherung. Als „flexibel“ wird dagegen etwas bezeichnet, das sich schnell ändern kann, sich rasch an neue Umstände anpasst und nicht vorhersehbar ist. Wer flexibel ist, der kann schnell seine Meinung ändern oder Grundlagen umdeuten.

Diese Kombination „flexiblere Garantien“ für das neue Angebot der Allianz  wirft Fragen auf:

Handelt es sich um knallharte Zusagen, die dann später noch flexibel geändert werden können?

Will die Allianz bewusst ein Produkt auf den Markt bringen, bei dem absolut sicher garantiert wird, dass sich die Leistungen ganz flexibel immer wieder ändern?

Sollen die Garantien sogar so flexibel sein, dass sie vielleicht mal eine Zeit da sind und zwischenzeitlich nicht mehr - ganz flexibel, je nachdem wie die Kapitalmärkte laufen?

Knifflige Fragen!

Seite 1:

Lebensversicherung, windelweich und doch knallhart

Seite 2:

Von wesentlichen und unwesentlichen Garantien

Kommentare zu " Kleinleins Klartext: Lebensversicherung, windelweich und doch knallhart"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ JoachimBlum,

    sie haben völlig Recht, das der Anbieter Transparenz schuldet, aber wohl kaum vor der Produkteinführung. Die Gründe dafür, warum es keine Vorabinformationen bisher gibt können genauso seriös wie unseriös sein. Die Aussage der Allianz dazu lässt durchaus den Schluss zu das die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind. es sit aber auch denkbar, lediglich die Konkurrenz auf Abstand zu halten, da Produkte im Versicherungsektor sehr schnell kopiert werden.
    Das aber scheinen sie nicht begreifen zu können.

    H.

  • Herr Kleinlein hat vor allem (!) wieder einmal die Kommunikation der Versicherer mit dem Laser beleuchtet - seziert. Wenn sich nichts ändert, braucht man nichts zu ändern. Aber was sich ändert, wo Garantien aufgeweicht werden, davor werden Allianz & Co - wie zu lesen - noch eine Weile ausweichen. Klasse: Kleinleins Argument zur heutigen Flexibilität: Fester Garantiezins plus fairer Überschussbeteiligung.

    PS. Ich wusste nicht, dass Allianz seine unselige Unfallversicherung mit Prämienrückgewähr (Hassobjekt auch vieler Allianz-Agenturen) lange nach Ablauf des Verfallsdatums - das muss um 1993 gewesen sein - in ein "Alpha Balance"-getriebenes Produkt umverpackt hat.

  • Herr Kleinlein hat vor allem (!) wieder einmal die Kommunikation der Versicherer mit dem Laser beleuchtet - seziert. Wenn sich nichts ändert, braucht man nichts zu ändern. Aber was sich ändert, wo Garantien aufgeweicht werden, davor werden Allianz & Co - wie zu lesen - noch eine Weile ausweichen. Klasse: Kleinleins Argument zur heutigen Flexibilität: Fester Garantiezins plus fairer Überschussbeteiligung.

    PS. Ich wusste nicht, dass Allianz seine unselige Unfallversicherung mit Prämienrückgewähr (Hassobjekt auch vieler Allianz-Agenturen) lange nach Ablauf des Verfallsdatums - das muss um 1993 gewesen sein - in ein "Alpha Balance"-getriebenes Produkt umverpackt hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%