Zschaber zündelt
Amazon ist ein Kauf

Ein Blick auf den Kurschart von Amazon lässt Anlegerherzen höher schlagen. In zwei Jahren legte die Aktie 60 Prozent zu. Die Aussichten für weitere Kurssprünge ist gut. Anleger sollten den Einstieg erwägen.
  • 12

Glaubt man den neusten Marktstudien, so ist der Name Amazon in der westlichen Welt mehr als 90 Prozent der befragten Gruppe bekannt und gleichzeitig gilt der Internethändler als die erfolgreichste Verkaufsplattform der Welt.

Von vielen unbemerkt blieb allerdings der Aktienkurs von Amazon, denn in den meisten Depots der deutschen Anleger findet dieser fast kaum Beachtung und das verwundert doch sehr!

In den vergangenen zwei Jahren legte der Wert um mehr als 60 Prozent zu und dieses ist auch kein Wunder, denn die Kontinuität in der Umsatzentwicklung ist beeindruckend. Mit 62 Milliarden Dollar lag der Gesamtumsatz knappe 28 Prozent über dem des Vorjahres und die Idee, elektronische Bücher über ein eigenes Gerät, den Kindle, anzubieten, war zweifelsohne grandios und führt bereits jetzt zu Milliardeneinnahmen.

Das Unternehmen hat alles um weiterhin erfolgreich zu bleiben, denn die Auswahl an kaufbaren Produkten, aus fast allen Bereichen des täglichen Lebens und des Entertainments, steigt von Tag zu Tag. Dazu kommt der teilweise kostenlose Versand und die Schnelligkeit Produkte zuzustellen.

Natürlich kostet kontinuierliches Wachstum Kapital und so bleibt auch Amazon nicht vor großen Neuinvestitionen verschont, insbesondere im Bereich der Logistikzentren und der neuen Technologien wie beispielsweise dem Tablet-Computer.

Seite 1:

Amazon ist ein Kauf

Seite 2:

Die Rally geht weirter

Kommentare zu "Amazon ist ein Kauf"

Alle Kommentare
  • Ich habe zur Prüfung einmal genau den 1.2.2013 als Kurs von amazon genommen, bis 15.4.2013 eine Kursentwicklung von + 8 % (ca.) und der DAX + 0,8 %. Also da wußte der Kolumnist mal echt wo die Reise hingeht, weiter so bitte.

  • Also, ich kaufe eher bei anderen Adressen ein. Amazon ist viel zu unübersichtlich und es ist nicht immer klar, ob es Neuware oder Ramschware ist. Schaut man sich den Shop genauer an, ist klar, dass der Renovierungsbedürftig ist. Da möchte jemand Größeres bei den Aktien aussteigen und sucht potentielle Käufer. Wahrscheinlich wird in kürze jedes Kauflimit bedient.

  • Genau!

  • Ich kann real is nur beipflichten. Mit etwas Recherche und gesundem Menschenverstand, gibts gleichwertige und bessere Anbieter als Amazon. Kauf nix mehr dort, Amazon als Aktie ist doch maßlos überteuert.

  • Ich kauf Amazon

  • Amazon ist ein super Unternehmen, keine Frage. Aber entscheidend ist der Preis, den man für einen Anteil diese Unternehmens derzeit zahlen muss.
    Wenn man sich die Bewertung von Amazon anschaut, ist es schwer sich nicht an die Dot.com-Blase zu erinnern. Ein KGV von rund 300 (wenn man das letzte Quartalsergebnis in die Zukunft vortschreibt). Selbst bei einem Wachstum von 30% p.a. über die nächsten 10 Jahre - was wohl eher illusorisch sein dürfte - ist dieser Wert massiv überteuert.
    Ein super Unternehmen ist eben keine super Investition, wenn der Preis einfach zu hoch ist...

  • Ob amazon wirklich 'konkurrenzlos' im Internethandel ist, bezweifle ich.

    Wer seine Online Einkäufe einzig und allein auf amazon aufbaut, beweist damit auch Unkenntnis.

    Gibt es doch Alternativen, welche oftmals günstiger als amazon sind, ebenso schnellen Versand ermöglichen und oftmals auch den Kauf auf Rechnung oder per Nachnahme ermöglichen.

    amazon ist nicht generell der beste und günstigste Anbieter. Das dürfte jedem bekannt sein, der im Internet recherchiert.

    amazon ist im Internethandel ein Pionier ist sicherlich Vorbild.

    Doch sollte man beim Kauf über amazon auch nie vergessen, dass amazon's günstige Konditionen zu Lasten der Mitarbeiter gehen. Knebelverträge, Überwachung am Arbeitsplatz, teils miserable Vergütung. Hire and Fire gehört zur Unternehmenskultur.

    Nicht jeder potenzielle Kunde ist bereit, einer solchen Firma zu einer Monopolstellung zu verhelfen.

    Wer allerdings nur 'Chancen und Eroberung' im Sinn hat, sprich das Dollarzeichen im Auge, stellt damit auch eiskalt seine Ignoranz unter Beweis.

    Wir haben es in der Hand. Es liegt also einzig und allein an uns, was wir aus den Dingen machen.

  • Amazons veröffentlichte Zahlen überzeugen - mal sehen wie es dort weiter geht - die Zukunft liegt allerdings im Versand-Onlinehandel und da ist das Unternehmen derzeit konkurrenzlos. Kaufen "ja" aber diversifizieren auch auf andere Werte, wie immer

    Udo

  • Nach diesem Artikel ist es höchste Zeit Short zu gehen!!!

  • Wei hoch ist amazons KGV doch gleich? Vor den letzten Quartalszahlen lag es bei über 3000 (!), jetzt sogar mit einem Minus davor. Sicher, der Umsatz steigt stetig, aber es bleibt auch in absehbarer Zeit nichts hängen und daher würde ich einen Einstieg auf aktuellem Kursniveau als höchst spekulativ betrachten.

Serviceangebote