Kolumnen
Minirock und so weiter

Es gibt wechselende Moden - mal Mini und so weiter. Bei den Klamotten ist das sogar aufgeweicht, das Modediktat nicht mehr so streng wie früher. Und bei den Banken? Da gibt es auch Moden.

Es gibt wechselende Moden - mal Mini und so weiter. Bei den Klamotten ist das sogar aufgeweicht, das Modediktat nicht mehr so streng wie früher. Und bei den Banken?

Da gibt es auch Moden. Mal das Investment-Banking, dann das Private-Banking, dann das Retail-Banking, spezieller gesehen kamen erst die Verbraucherkredite in Mode, jetzt ist es die Baufinanzierung. Aber auch hier weichen die Zyklen auf. Die Deutsche Bank entdeckt auf einmal, dass Investment-Banking doch die meiste Kohle bringt. Letztlich ist es gut, wenn Moden aufweichen. Das bedeutet nämlich, dass die Banken sich spezialisieren, unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Und das ist der Schlüssel zum Erfolg: nicht die die Größe, nicht der endlose Kampf um Priviligien oder Pseudoprivilegien einzelner Institutsgruppen gibt den Ausschlag. Sondern die Banken müssen das tun, was in anderen Branchen längst üblich ist: Jede muss ein eigenes Profil suchen und daran arbeiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%