Kolumnen
Politisch brisanter Virus

Die Diskussion um den Grippe-Impfstoff für Berlins Politiker teibt seltsame Blüten.

Der Streit darum, wer welchen Impfstoff gegen die Schweinegrippe bekommt, nimmt immer skurrilere Züge an. Kaum wurde bekannt, dass die Bundespolitiker einen besser verträglichen Spezial-Impfstoff bekommen sollen, tanzen die Ersten aus der Reihe. Kanzlerin Angela Merkel will unbedingt den gleichen Impfstoff, den ihr Wahlvolk erhält. Innenminister Wolfgang Schäuble überlegt, sich gar nicht impfen zu lassen. Da kann man sich leicht vorstellen, welche Blüten die Diskussion in den nächsten Tagen noch treiben könnte.

Wahrscheinlich wird als Nächstes enthüllt, dass die Behörden aus Kostengründen für Hartz-IV-Empfänger nur den preiswerteren Wirkstoff gegen die Meerschweinchen-Grippe geordert haben. Danach wird die Impfung Topthema bei den Koalitionsgesprächen. Guido Westerwelle wird durchsetzen, die Impfung gegen Schweinegrippe als Grundrecht ins Grundgesetz aufzunehmen. Und dann dauert es sicher nicht lange, bis der Zentralrat der Muslime in Deutschland aus religiösen Gründen alternativ auch eine Impfung gegen Lammgrippe fordert.

Florian Kolf
Florian Kolf
Handelsblatt / Teamleiter Handel und Konsum
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%