Schon komisch
Fast so schlimm wie Kriminelle

Banker haben es schwer: Sie sind noch schlechter angesehen als Politiker und Journalisten.
  • 0

Arzt müsste man sein. Oder Pfarrer. Nun gut, die Wahrscheinlichkeit, als Halbgott in Weiß oder Gottesdiener in vernünftige Gehaltsklassen wie die eines namhaften Managers aufzusteigen, ist eher gering. Aber immerhin findet einen die Bevölkerung spitze. Ganz anders als die Ackermanns und Blessings dieser Welt: Das Ansehen der Banker ist übel, sozusagen miserabel. Als reiche das nicht, streute der Vorstandschef der Hypo-Vereinsbank auf der "Handelsblatt-Bankentagung" auch noch Salz in die eiternde Wunde: In seinem Vortrag präsentierte Theodor Weimer auf einer Folie, wie schlecht das eigene Image tatsächlich ist - demnach kämen nur noch Kriminelle und Prostituierte nach den Bankenmanagern. Autsch. Doch wo wir schon einmal beim Thema sind: Was ist mit den Politessen, uns Journalisten und erst den Politikern? Alle noch vor den Bankern! Überraschend, aber wir nehmen es zur Kenntnis. Schließlich muss aber auch gesagt sein: So ein Bankergehalt lindert hoffentlich den größten Schmerz.

Kommentare zu " Schon komisch: Fast so schlimm wie Kriminelle"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%