Was vom Tage bleibt
Benzin ist noch zu billig

Je stärker, je lieber: Die Deutschen kaufen gerne große Motoren. Je teurer, je schlechter: Die Bundesbank warnt vor der EZB. Der Tagesbericht.
  • 24

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

Erfolgloser Protest

Wie drückt sich ein Sprecher aus, wenn sein Chef etwas für schlecht befindet? „Rein abstrakt gesprochen ist solch ein Instrument sicher sehr problembelastet“, sagte Wolfgang Schäubles Sprecher Martin Kotthaus heute und meinte damit den möglichen Anleihekauf der EZB. Die Bundesbank selbst ist da schon deutlicher: Sie halte, schreibt sie in ihrem heute erschienenen Monatsbericht, „an ihrer Auffassung fest, dass insbesondere Staatsanleihenkäufe des Eurosystems kritisch zu bewerten und nicht zuletzt mit erheblichen stabilitätspolitischen Risiken verbunden sind.“ Wenn so viele mit so unterschiedlicher Vehemenz protestieren, wird es spannend, was passiert, wenn die EZB dann doch auf Einkaufstour geht.


Sprit ist zu billig


Die Deutschen leisten sich immer stärkere und damit auch durstigere Motoren. Die durchschnittliche PS-Zahl von Neuwagen in Deutschland hat einen neuen Höchstwert erreicht und lag in den ersten sieben Monaten dieses Jahres bei 138 Pferdestärken, drei mehr als im Vorjahreszeitraum. Abgesehen davon, dass mir niemand erklären kann, warum zum Beispiel zum Kauf von einem Liter Milch, die im Kühlschrank fehlt, durchschnittlich 138 PS in Gang gesetzt werden müssen, soll mir doch bitte jeder dieser Autokäufer, der über den heutigen Rekord beim Spritpreis jammert, gestohlen bleiben.

Obamas Clou

Das erfolgreichste Konjunkturprogramm in den USA legt nicht die Fed durch ihr billiges Geld auf, sondern es hat Präsident Obama mit seiner Gesundheitsreform in Gang gebracht. Da sich die Zahl der versicherten Amerikaner schlagartig erhöhen wird, boomen die Krankenversicherer und werden zu einem heißgeliebten Objekt der Begierde. Ein 7,3 Milliarden Dollar Deal, bei dem der Versicherer Aetna den Rivalen Coventry kauft, ist deswegen alles andere als eine Überraschung. Überraschend ist aber die Vehemenz mit der Obamas Gegenspieler Mitt Romney die Reform bekämpft. Der Deal heute macht klar: Auch als Mann der Wirtschaft könnte Romney der Reform eigentlich etwas abgewinnen.

Achim, bleib doch noch ein bisschen!

Heute haben verschiedene Menschen über „Achim“ geflucht: Weinbauern befürchten, er könnte die empfindliche Haut der Trauben versengen. Pilzsammler glauben, kein einziger Stängel werde wegen Hoch „Achim“ aus dem Boden sprießen. Kapitäne sind unglücklich, weil sie zu wenig Wasser unterm Kiel spüren. Und überhaupt: diese Hitze! Wir aber rufen: „Achim, wir werden Dich vermissen!“ Wenn erst deine Nachfolgerin „Zenja“ den Regen bringt, müssen wir uns wieder beschwichtigen und im Stillen zu uns sagen: Schön, dass es regnet, auch in der kleinsten Pfütze spiegelt sich der Himmel.

Einen kühlen Kopf wünscht Ihnen

Oliver Stock

Oliver Stock
Oliver Stock
Handelsblatt / Stellvertretender Chefredakteur

Kommentare zu " Was vom Tage bleibt: Benzin ist noch zu billig"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Tag Herr/Frau bengel01
    Brauchen Sie unbedingt viel PS.Was Sie über die Autoindustrie schreiben,ist soweit richtig,aber müssen gleichzeitg neben der Verbesserung und Spriteinsparung sofort im gegenzug die PS weiter aufgedreht werden.Das ist doch alles Schwachsinn.Na vieleicht ändern Sie Ihre Sichtweise dochmal.Wäre schön!Anstatt über PS zu schwärmenWas nützen bessere Luftwiederstandswerte.Wenn bei Allem die Nachhaltigkeit auf der Strecke bleibt.Die Rundumsicht nicht mehr gegeben ist.Wollen Sie sich in Zukunft in ein Auto setzen,das ihnen alle Arbeiten abnimmt.Dann genügt ein in sich geschlossener Käfig,der Sie dann über Panoramabildschirme einen imanigäre Landschaft vorgaukelt.Also alles gute und schöne,das der sogenannten Innovation geopfert wurde,ad Akta zu legen.Ich jedenfalls hätte endlich gerne wieder ein Auto das mir Rundumsicht gewährt.Wobei ich Kühler und Heck noch im Blick habe,einfach ein Auto in dem ich mich Wohlfühle.Zu Hause bin.Bei durchschnittlich noch möglichen geschwindigkeiten von 120 bis 140 Std.Km,Auch ohne Windschnittig gebaut zu sein.Bei dem Tempo erübrigt sich vieler Schnick -Schnack.Überfrachtung der Autos mit Elektronik,die kein Mensch braucht,für die ich,wenn ich Sie denn kennen wollte einen Monat brauche um möglichst viel von dem Gebotenen zu verstehen,aber da 90% nicht erforderlich sind,ich sowieso dann nicht eisetze.weil mich All diese Dinge von der Aufmerksamkeit,die ich meinen Mitbürgern an Verantwortung gegenüber haben sollte dann nicht mehr aufbringen kann.Also Unfallträchtig fahre.Es reicht doch schon,das Frau mit Kind im Auto Das Händy am Ohr hat,ganz zu schweigen von den Möchtegernfahrern die ebenfalls,trotz Bluetoosh mit Händi am Ohr fahren.Verantwortung ist allemal was anderes.Allen diesen Leuten,gehöhrte auf Lebenzeit der Führerschein entzogen.

  • Spritpreise???
    Wer beklagt sich denn da,Immer größere Prestigeträchtige Autos,Jeder glaubt er müsse sein Ego befridiegen.Oder ist es nicht so,das die meisten Menschen,angefangen bei den I-Dötzen glauben,Sie müssten unbedingt Ware kaufen,die ein Emblem aufgenäht haben.Also,weit überteuerte Artikel um soe Ihren mithaltestatus zu Dokumentieren.Wie armselig.Es gibt gleiche Ware zu einem Bruchteil.Aber das ich den eigentlichen Bereich " SPRIT " nicht vergesse,mit einem Auto das unter 100 PS hat und und weniger Schnick-Schnack hat würde uns Allen gut zu Gesicht stehen.Es geht eben auch anders.Wenn der Mensch und die Autoindustrie nicht vernünftig wird,muß man Sie dazu zwingen.Diese Firmen sollten endlich anfangen zu Denken.anders Denken,neu Denken.Alles bisherige erstmal in Frage und auf den Prüfstand stellen.Neu konzipieren.Zetsche & Co sollten erst noch mal zur Schule gehen und nicht nur immer über Größer,Breiter.Höher,immer noch etliche PS mehr.Welch ein Wahnsinn.Genutzt werden könne all diese PS sowieso nicht,fast überall gibt es Km Begrenzungen.Es sei denn,man will Andere bedrängen,abdrängen.Nötigen!Das aufgewendete Geld könnte anderweitig besser eingestzt werden.Aber Prestiege ist eben Alles.Was sind das doch für armselige Menschen,die sich glauben nur so bestätigen zu können.Zeigen,ich habs ja und DU ?.Übrigens mit effecktieveren Kraftfahrzeugen,ließe sich genauso gut Geld verdienen und die Mitarbeiter halten.

  • Solange Flugzeuge am Himmel und Schiffe auf dem Meer das zigtausendfache wie Autos an Treibstoffen verbraten und zur Umweltverschmutzung beitragen, sowie Formel 1-Rennen gefahren werden brauchen wir über den PKW-Kraftstoffverbrauch nicht diskutieren. Wohl aber über den Preis - er muss nicht so teuer sein! Nehmt die Steuer da runter! Das ist sehr gut möglich, da Unmengen von Steuern einfach nur verschwendet und zweckentfremdet eingesetzt werden. Diese Verschwendung gilt es abzustellen und zwar richtig mit Strafandrohung bei erwiesener Vergeudung von Steuergeldern.

    Aber der nächste Winter kommt bestimmt. Die deutsche Regierung hat keinerlei Plan und Möglichkeit die bevorstehende Energiekrise in den Griff zu bekommen. Nicht nur das wird die Wirtschaft gewaltig schwächen, sondern auch das Beibehalten des EURO und dadurch immer weitere Verschärfen dieser Europa-Krise durch Schuldenanhäufen, statt Umdenken und Gelder anderweitig in Netzausbauten zur schnelleren Bewältigung der Energiekrise im eigenen Land zu tranferieren. Diese Investitionen bringen sichtbaren Vorteil, die Milliardenverbrennung Richtung marodes Europa bringen am Ende nur noch mehr Hilflosigkeit gegenüber den durch die Politik selbst geschaffenen inländischen Problemen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%