Europa bekommt weniger Gas aus Russland, die neue EU-Kommission nimmt die Arbeit auf. Der Ferrari-Chef muss gehen, die Apple Watch lässt Wünsche offen und die USA läuten ein neues Syrien-Kapitel ein. Der Tagesrückblick.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Ruhe könnte trügreisch sein. Dea Pudi ist für sein taktisches Geschick und seine (aus heutiger Sicht) unkonventionelle Denkweise bekannt.Ich tippe deshalb auf einen Großangriff konventioneller Art (mit Panzern, taktischen Sprengköpfen, Luftwaffe etc. ) in Richtung Kerneuropa bei gleichzeitiger 100 prozentiger Drosselung der Gaszufuhr. Er weißt, dass die Zeit gegen seine Vision spielt.

  • Russland wird genau in dem Maß am Gashahn drehen, wie EU-Europa an der Sanktionsschraube dreht.

    Es war eine Illusion zu glauben, die EU könne sanktionieren ohne russische Reaktion. Diese Art von etrem blauäugiger "Politik" zeigt nichts andres als eine "Politikferne" der selbsternannten europäischen "Eliten",
    die sich am liebsten um ihre eigenen Befindlichkeiten drehen.

  • @ C. Falk

    Und deswegen sollen alle Nachbarländer Rußlands auf Putins Kommando nach seinem Belieben Gebiete abtreten und auch sonst nach der Pfeife des Möchtegern-Zaren tanzen?

    Meine Güte, was muß sich im Kopf eines Russen-Trolls abspielen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%