Was vom Tage bleibt
Extrawurst für Kleinanleger

Die Privatanleger wollen vom griechischen Schuldenschnitt verschont bleiben. Der Ölpreis springt an die Decke, und die Gewinne deutscher Konzerne auch. Die Themen des Tages.
  • 11

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

Nehmt Anleger ernst, aber richtig

Die großen saßen am Verhandlungstisch, und für sie ist klar, dass sie mehr als die Hälfte des Werts ihrer Griechenlandengagements abschreiben können. Athen hat heute die Details zum Schuldenschnitt vorgestellt. Was aber passiert mit den Kleinen, den Privatanlegern? Müssen Sie mitmachen bei dem, was über ihre Köpfe hinweg entschieden wurde? Die deutschen Anlegerschützer sagen "Nein" und fordern Ausnahmen für die Betroffenen. Ich sage: Verkehrt. Wer als Anleger ernst genommen werden will, muss auch für Verluste gerade stehen. Die Gewinnversprechen waren schließlich meistens vorher nicht zu knapp. Und wer sich davon abhalten lässt, rechtzeitig auszusteigen, nimmt das Risiko eines Verlusts bewusst in Kauf. Die griechischen Kleinanleger haben es übrigens geschickter gemacht: Sie horten nach Erkenntnissen des Finanzministeriums in Athen Milliarden unter ihren Matratzen. Damit haben sie zwar auf Zinsgewinne verzichtet, aber dafür immerhin die Sicherheit eingetauscht, nicht plötzlich mit einer wertlosen Drachme zwangsbeglückt zu werden. Offenbar schläft es sich in diesem Bewusstsein besser als wenn das Geld auf der Bank liegt.

Das liebe Öl

Der Ölpreis hatte heute Morgen sein Allzeithoch in Euro erreicht. Das liegt am steigenden Verbrauch in den USA, wo die Konjunktur wieder anzieht. Es liegt an politischen Querelen mit dem Iran, dessen Öl die westliche Welt boykottieren will, solange der Iran nicht seine Finger vom Bau einer Atombombe lässt. Es liegt aber auch an jenen Händlern, denen heftige Ausschläge beim Ölpreis immer willkommen sind, weil sich dann der Handel kräftig lohnt. Mit dem Öl ist es wie mit dem Geld: Wir haben leider bisher nicht wirklich einen Weg gefunden, ohne auszukommen.

Glänzende Vergangenheit

Von den Unternehmen gab es heute durchaus erfreuliches zu berichten. Jedenfalls von den deutschen. Bei VW war ein Rekordgewinn von 16 Milliarden Euro schon vorher durchgesickert, weswegen VW seine Bilanz heute schon präsentierte. Ergebnis: Es läuft Klasse. Allerdings im jüngsten Quartal ein ganz bisschen weniger klasse mit dem Autoverkauf. Die Anleger schickten die Aktie deswegen auf Talfahrt. Bei BASF, die ebenfalls Bilanztag hatten, kamen am Ende ein paar Milliarden weniger bei heraus, aber auch da lief es nicht schlecht. Unterm Strich ist das allerdings Vergangenheitsbewältigung. In diesem Jahr dürfte es schwerer werden: China, wo sowohl der Autobauer wie der Chemieriese unterwegs sind, wächst gemächlicher. Die Eurozone stagniert und die Amerikaner allein werden das mit ihren bescheidenen Wachstumsraten nicht ausgleichen können.

Erkennen Sie die Melodie?

Zum Schluss noch etwas musikalisches. Der zurückgetretene Bundespräsident Wulff wird, wie es Brauch ist, mit einem großen Zapfenstreich verabschiedet. Die Melodie darf er sich wünschen. Irgendwelche Vorschläge? „Money for nothing, tax for free“ wäre nicht gerecht. „My way“ wäre aber auch wieder zu optimistisch. Egal. Hauptsache es wird nicht „Niemals geht man so ganz“.

Bleiben Sie uns erhalten

Oliver Stock

Oliver Stock
Oliver Stock
Handelsblatt / Stellvertretender Chefredakteur

Kommentare zu " Was vom Tage bleibt: Extrawurst für Kleinanleger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Rentner mit hochspekulativen Anleihen auf Pump sind im Handelblatt Online wohl in der Minderzahl sein.

  • Der Herr Chefredakteur ist aufgrund seines Gehaltes wohl nicht auf Zinseinnahmen angewiesen, wie beispielsweise viele Rentner, die auf vermeintlich sichere Anleihen gesetzt haben.

  • Die öffentliche Lufthoheit über spekulative Beiträge zu bekommen ist das Letzte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%