Was vom Tage bleibt
Gema und Youtube im Kindergarten

Mehr Verwirrung als Klärung hat ein Urteil zu Urheberrechten bei Internetvideos gebracht. Und während Schäuble noch um Rettungsgelder kämpft, verdient Steinbrück viel Geld ganz nebenher. Der Tagesrückblick
  • 2

Wunderschönen guten Abend,

Lieder bauen keine Brücken

Es hat eine bizarre Symbolik: Die Verwertungsgesellschaft Gema hat Youtube auf die Löschung von zwölf Videos verklagt - und eines der strittigen Videos heißt "Im Kindergarten". Genau so fühlt man sich bei diesem Streit. Statt dass sich Gema und die populäre Videoplattform an einen Tisch setzen und eine Lösung für das Problem finden, dass Nutzer immer wieder urheberrechtsgeschützte Inhalte hoch laden, müssen Richter über einzelne Videos urteilen. Besser sollten sich die Streithähne ein anderes Lied von Rolf Zuckowski, das jetzt auch nicht mehr bei Youtube eingestellt werden darf, als Motto nehmen: "Lieder, die wie Brücken sind". Denn auch das Urteil, das das Landgericht Hamburg heute gefällt hat, hat noch keine wirkliche Klärung gebracht.

Großverdiener Steinbrück

Sollte Peer Steinbrück tatsächlich als Kanzlerkandidat der SPD antreten, würde das für ihn ein großes persönliches Opfer bedeuten - zumindest in finanzieller Hinsicht. Wie der Bundestag heute bekanntgegeben hat, hat er in dieser Wahlperiode bisher mindestens 600.000 Euro an Nebeneinkünften erzielt, mehr als jeder andere Bundestagsabgeordnete. Doch möglicherweise kalkuliert Steinbrück anders. Denn die Kanzlerzeit, in der er auf bezahlte Vorträge verzichten müsste, könnte er als Investition sehen, um seinen Marktwert zu steigern. Und welches Potenzial dieser Mann als Redner hat weiß jeder, der einen seiner Vorträge gehört hat.

Dicke Luft bei Repower

Eklat beim Windanlagenbauer Repower: Das Unternehmen hat seinen Finanzvorstand Derrick Noe mit sofortiger Wirkung vor die Tür gesetzt. Wenn ein Unternehmen, das in einer wirtschaftlich so schwierigen Lage ist wie Repower, aus gerechnet seinen Finanzvorstand entlässt, dann muss schon einiges vorgefallen sein. Aus Unternehmenskreisen heißt es, ihm würden „massive Verstöße“ gegen die Compliance-Richtlinien vorgeworfen. Auffällig ist auf jeden Fall, dass Noe in den vergangenen Jahren des Öfteren den Job gewechselt hat. Auch als Finanzchef von Pfleiderer wurde er mit sofortiger Wirkung rausgeschmissen.

Kampf um die Krisenhilfe

Der unerwartete Anstieg des Ifo-Geschäftsklimaindex hat den Euro heute über die Marke von 1,32 Dollar gehievt. Die Gemeinschaftswährung kletterte damit auf ein Zwei-Wochenhoch. Beflügelt hat ihn offenbar auch die Hoffnung, dass auf der IWF-Frühjahrstagung, die am Wochenende beginnt, die Krisenkasse des Währungsfonds aufgestockt werden könnte. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat von den G-20-Staaten eine klare Entscheidung über die Aufstockung der Mittel gefordert. Doch ganz einzusehen ist ja nicht, warum ausgerechnet Schwellenländer aus Asien oder Südamerika für den Unsinn einspringen sollen, den europäische Politker ohne Not angerichtet haben.

Was fehlt? Der Traum vom Überschallflug scheint trotz der Concorde-Katastrophe nicht an Faszination zu verlieren. US-Forscher haben jetzt ein neues Konzept für ein Überschallflugzeug entwickelt, dass überraschenderweise einen alten Flugzeugtyp wieder aufgreift: den Doppeldecker. Und auch hier ist mal wieder deutsche Ingenieurskunst beteiligt. Die Grundidee für diese Form hat der deutsche Aerodynamiker Adolf Busemann entwickelt.

Ich wünsche Ihnen einen kreativen Feierabend,

Florian Kolf

Diskutieren Sie mit dem Autor auf Facebook

Florian Kolf
Florian Kolf
Handelsblatt / Teamleiter Handel und Konsum

Kommentare zu " Was vom Tage bleibt: Gema und Youtube im Kindergarten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Guten Morgen, Herr Kolf

    an diesem Wochenende gab es viele deutsche, europaeische und internationale Themen, die entscheidend waren. Können Sie auch strukturieren? Pf- so _ what

  • Man wartet förmlich auf ein neues Sendeformat mit dem von Herrn Kolf angeregten Arbeitstitel: "Lieder, die wie Brücken sind", Untertitel "Best of Internetgrabbing".
    Als Moderator sei dafür Herr Pflaume vorgeschlagen, der international renommierte Moderationsexperte für Spartenformate.

    Dass Google via Youtube gewaltig claimen möchte: no doubt.
    Und dass die GEMA gerade angesichts der gegenwärtigen Flagge zeigen möchte, aucgh darüber kann kein Zweifel bestehen.

    Dass die Google Inc. bei Urheberrechten, übrigens wie auch die Facebook Inc., die ja plant weitere Milliarden an der Börse einzuwerben, um weiteres Wachstum "generieren" zu können, mitunter schonmal ruppig verfährt, das steht nichteinmal in Fachblättern, weil alle die Luke zu machen um zu sehen, wer sich da zuerst lächerlich machen wird.

    Ja und so ist es dann eben eine Arbeit von Herrn Zuckowski, worüber man sich auch im HB zu amüsieren vermag, die als Testballon hochgeschicht wurde, um mal zu signalisieren, dass man einfach nur mal sehen möchte vermutlich, wie Google und Facebook es mit der Rechtepflege, dem RechteRaubbau, man schrieb es schon, sowie mit Rechtebewußtsein halten.
    Was deren Nutzer anbelangt nicht besonders weit, wie es aussieht. Was indes die bereits vorsorglich erscheinend Raubritterisch abzusteckenden Claims anbelangt, wird man doch wohl noch sondieren dürfen. Der Regenwald wird übrigens ebenso vergleichbar abgeholzt, dass die Schwarte kracht. Also, nicht Husten, wenns Dicke kommt.

    Sehen Sie, und um wenig mehr geht es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%