Was vom Tage bleibt
Hier spricht Commander Cliff Allister McLane

Raumschiff Orion fliegt wieder. Draghis größtes Experiment läuft an. Und Putin kämpft gegen einen Witz. Lesen Sie hier, was man heute nicht verpasst haben sollte.
  • 0

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

Die Orion ist auf Kurs

Die Nasa hat heute einen wichtigen Schritt getan, um in unendlich Weiten vorzudringen. Sie ist vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral mit ihrer neuen Raumkapsel Orion zum Testflug ins All gestartet. Orions Nachfolger sollen es bis zum Mars schaffen. Vielleicht ertönt dann wieder dieser vertraute Satz aus meinen Kindertagen aus der Kapsel. Damals sprach ihn Dietmar Schönherr: „Hier ist die Orion 7 unter Commander Cliff Allister McLane. An Oberste Raumbehörde Sektion 12, Abteilung Astrotechnik über Jupiter-Außen und EAS 3. Um meine Behauptung zu erhärten, dass eine Landung auf Rhea möglich ist, setze ich in wenigen Augenblicken auf Rhea auf. Das war die Orion.“ Aus Rhea machen wir dann einfach Mars.

What ever it takes

Im Rat der Europäischen Zentralbank wird über größere Anleihekäufe gesprochen als bislang bekannt. Laut der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ geht es um mehr als 1000 Milliarden Euro. An der Spitze der Befürworter steht Mario Draghi. Der Mann ist in Wahrheit Wissenschaftler. Er leitet ein gigantisches Experiment. Es trägt den Namen: „What ever it takes.“ Der Ausgang ist völlig offen.

Peugeots auf dem Opel-Parkplatz

Es waren die Jahre des Wirtschaftswunders, als in Bochum das erste Auto vom Band lief. Der Bundeskanzler hieß Konrad Adenauer, Arbeitslosigkeit gab es nicht, da entstand mitten im Ruhrgebiet eine neue Autofabrik. Diese Ära ist heute nach 52 Jahren zu Ende gegangen. Der letzte Opel lief vom Band. Mein Kollege Marcel Bohnensteffen war in Bochum und fand Indizien eines Niedergangs, der viel früher eingesetzt haben muss: „Auf dem Parkplatz an Tor eins“, beobachtete er, „stehen BMWs, Audis, Peugeots. Die Opel-Belegschaft geht fremd.“ Wen das eigene Produkt nicht fasziniert, der ist am Ende ein schlechter Verkäufer.

Schöne Bescherung

Thomas Middelhoff kommt drei Wochen nach seiner Verurteilung wegen Untreue und zwei Wochen vor Weihnachten nicht aus der Untersuchungshaft. Das Landgericht Essen erteilte einem entsprechenden Begehren seiner Anwälte heute eine Absage. Middelhoff und seine Richter leben auf unterschiedlichen Planeten. Die Kommunikation zwischen den beiden ist von Störungen unterbrochen. Es wird lange dauern, bis beide eine gemeinsame Sprache finden.

Dreimal 63

Während Putin in seiner Rede an die Nation auf den Westen schimpft, macht in Moskau eine Frage die Runde: Was haben Putin, der Ölpreis und der Rubel-Kurs gemeinsam? Antwort: Alle drei werden nächstes Jahr 63.Putin feiert am 7. Oktober seinen 63. Geburtstag. Der Brent-Ölpreis fiel in dieser Woche auf ein Fünfjahrestief von rund 67,50 Dollar je Barrel. Der Rubel rutschte nahe 55 zum Dollar, nachdem er vor weniger als sechs Monaten noch bei starken 34 notiert hatte. Damit muss die Landeswährung nur noch weitere 13 Prozent verlieren, um den Witz zur Realität werden zu lassen. Wenn Putin seinen Kurs nicht ändert, wird er der letzte dieser drei sein, der seinen 63 feiert.

Bis Weihnachten sind es übrigens noch 16 Tage und 63 Stunden. Lassen Sie es entspannt angehen, wünscht Ihnen

Oliver Stock

Oliver Stock
Oliver Stock
Handelsblatt / Stellvertretender Chefredakteur

Kommentare zu " Was vom Tage bleibt: Hier spricht Commander Cliff Allister McLane"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%