Schäuble will weniger als den Hartz-IV-Satz ausgeben. Deutsche stehen mehrheitlich hinter Merkel. Pegida befördert sich mal wieder ins Aus. Die Linken machen auf Mäßigung. Was der Tag gebracht hat, lesen Sie hier.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ein Drittel der Deutschen möchte die Kanzlerin wegen ihrer Flüchtlingspolitik am liebsten zum Teufel jagen, ergibt eine Umfrage. Zwei Drittel – und das ergibt die Umfrage ja damit auch – kommen offenbar mit dieser Form der Politik mehr oder weniger klar.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sowohl in meinem beruflichen als auch privaten Umfeld entspricht dieses Ergebnis noch nicht einmal annähernd der Realität. In der Tat ist es so das etwa 80% unzufrieden mit der Flüchtlingspolitik sind, ich schätze es kommt mal wieder auf die richtige Fragestellung an.

  • 80 % unzufriedenheit ist noch positiv formuliert...
    In Bayern geht doch den meisten Leuten das Messer schon in der Hose auf wenn sie nur das Wort Flüchtling oder Merkel erwähnen...
    Hier ist die Meinung sehr eindeutig... von 90 % + X können Sie ausgehen...
    Sogar Wähler der Grünen und der SPD haben hier meist recht eindeutige Meinungen zur naiven ideologisch angeordneten Träumerei die unter dem Namen Willkommenskultur verordnet wurde...

  • es sollen sogar separate Artzpraxen neben den Heimen eingerichtet werden, die sind rund um die Uhr besetzt.
    Allerdings werden dort nur Fluechtlinge behandelt.
    Die Eingeborenen sollen gefaelligst warten, bis normale Praxen oeffnen.
    Es ist ein Wahnsinn hier in Deutschland...................

  • ...,ja und Indoorparks. - Für die vielen Kids der Flüchtlinge, die demnächst im Zuge der Familienzusammenführung nach Deutschland kommen werden. Fragt sich nur, ob unsere Kinder dort auch kostenfrei spielen dürfen?

  • Herrn Stock sei der Artikel seines Kollegen Ronald Tichy als Abendlektüre empfohlen "Angela Merkels Mission unconsidered"

    Hier kann er lernen, wie sich ein Journalist, der diesen Namen verdient, mit dem Thema, der ungesteuerten Einwanderung, das heute jeden angeht, auseinandersetzt

    Hohlheit und Flachheit, wie es das HB praktiziert, sollte dieser Zeitung unwürdig sein.

    Diese Flachheit scheint allerdings zu einem Markenzeichen des HB zu werden.

    Man fragt sich, warum.

  • Herr Tichy war mal Chefredakteur der Wirtschaftswoche, die ja auch von der Verlagsgruppe Handelsblatt herausgegeben wird. Schade, dass man Herrn Tichy abgesägt hat. Für mich ist er der beste Wirtschaftsredakteur. Der Artikel Angela Merkels Mission unconsidered kann ich auch nur empfehlen...

  • Tichy war wohl einigen Leuten zu unabhängig und selbstständig, das Gegenteil von embedded.

    Herr Stock ist hingegen "eingebettet", in welchem Ausmaß, weiß er selber am besten.

  • Ich finde es total ungerecht, dass Flüchtlinge genauso viel Geld erhalten, wie jeder der bereits 30 Jahre in Deutschland gearbeitet hat und dann arbeitslos wird. Kein Land der Welt würde die eigenen Bürger so erniedrigen.

    Wofür steht eigentlich die SPD? Irgendwie haben die Genossen keine eigenen Vorschläge zur Lösung der Flüchtlingskrise. Mittlerweile sind die Genossen nur noch dagegen. Der Mindestlohn, der ja durch die Flüchtlinge aufgeweicht wird, ist ja eh bald wieder passe. Die SPD ist eine Partei, die genauso wie Frau Merkel mit den Grünen kuschelt.

  • Als langjähriger Nicht-SPD-Wähler stelle ich mir schon lange eine Frage: Wie kann es die SPD verantworten, ihre eigene Klientel dermaßen zu verraten und im Stich zu lassen...
    Gerade für die einfacheren Arbeiter, die eh schon hinsichtlich Digitalisierung unter Druck stehen und um Arbeitsplatz und Gehalt fürchten müssen stellen die sogenannten Flüchtlinge eine Konkurrenz dar...
    Gerade der einfache und normale Angestellte kommt sich doch verarscht vor, wenn er realisiert, dass er am Ende eines Berufslebens mit Bruttojahreseinkommen im Handwerk von oftmals nur 20-30 T€ im Endeffekt auf Hartz-IV-Niveau da steht, dass Ausbildung/Kindergarten der Kinder die freien Einkommensteile auffrisst - und trotzdem sparen und kämpfen die Leute ohne staatliche Hilfe bzw. gibt es die oft auch nicht - um dann festzustellen dass hier Migranten ungehindert ins Land kommen, Sozialleistungen kassieren, Gesundheitsversorgung für die der Deutsche ordentlich zuzahlen darf gratis erhalten, Die Leute mit Kursen, Betreuung, Spenden usw. gepampert werden - und zu aller letzt kündigen dann noch Kommunen Arbeitern und Rentner die Mietwohnung wie schon geschehen um dort Asylanten unter zu bringen...
    Als SPD-Wähler würde ich mir da doch verarscht vorkommen...

    Als Konservativer Wähler der ich bin (oder besser war) kommt man sich allerdings nicht besser vor, denn Merkels CDU (wenn man sie noch so nennen kann) hat ja alle Werte für die die Union einst stand (Subsidiaritätsprinzip, Eigenverantwortung, Marktwirtschaft, Rechtsstaatlichkeit, Kultur und Tradition) verraten und ist in die feige Beliebigkeit abgetaucht bzw. überholt die SPD in vielen Punkten ja schon links... und die Punkte die für SPD-Wähler gelten, ja die gelten für ehem. CDU-Wähler ebenso....

    Übrigens gibt es ein neues Geschäftsmodell:

  • "Die bayrische Staatsregierung hat in einem Maßnahmenbündel um unsern Fachkräften ordentliche Wohnungen zu besorgen eine "verbesserung" der Wohnraumförderung beschlossen. Sie besteht aus einem Zuschuss von bis zu 300 € je qm Wohnfläche zusätzlich zu den zinsgünstigen Darlehen der Wohnraumförderung (Labo/KFW: Finanzierung 0 %), wenn die Wohnungen sieben Jahre lang an anerkannte Flüchtlinge vermietet werden.

    Um eine benachteiligung einkommensschwacher Haushalte zu vermeiden kann die mit der Förderung gekoppelte Wohnungsbindung statt auf den Neubau auch auf bestehende Wohnungen übertragen werden."

    Was dies bedeutet? Rein betriebswirtschaftlich ist jeder der noch an einen deutschen Rentner/Arbeiter/Angestellten/Studenten vermietet ein Vollhorst; steht ihm bei einer Vermietung an Asylanten doch eine Einmalförderung von max. 300 €/qm (bei 80 qm WFL: 24 TEUR) + 0 % Finanzierung über Labo/KFW + sichere Mieteinnahmen durch staatliche Mietzahlungen zu.

    Ohne Worte...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%