Wiebes Weitwinkel
Die Rückkehr der Krise

Stellen Sie sich vor, die Finanzbranche kommt wieder zu Kräften, aber in drei oder vier Jahren wiederholt sich der Alptraum. Man muss kein Schwarzseher sein, um sich das auszumalen. Schließlich passieren „Jahrhunderthochwasser“ auch häufiger als einmal im Jahrhundert.

Wir wahrscheinlich wäre eine schnelle Rückkehr der Krise? Und was wären die Folgen?

Beginnen wir mit der zweiten Frage. Es gäbe als Antwort zwei extreme Varianten. Einmal könnten sich alle daran gewöhnen, dass alle paar Jahre der Staat einspringen muss, um die Banken zu retten. Weil das letzte Mal noch nicht so lange her ist, hat man ja noch Übung, vielleicht sogar noch passende Konzepte.

Gegen diese Variante spricht allerdings, dass die laufende Finanzkrise unglaublich teuer wird – weniger durch die direkten Rettungspakete als durch den massiven Konjunktureinbruch. So was kann man sich nicht alle paar Jahre leisten.

Die andere extreme Variante würde dem ähneln, was vor allem amerikanische Professoren vor einem Jahr vorausgesehen oder sogar gefordert haben: Die Finanzbranche würde zu einer mehr oder minder staatlich organisierten Versorgungsstruktur mit strengen Regeln, niedrigen Renditen und schlechten Jobs.

Die Wahrscheinlichkeit von Variante zwei wäre relativ hoch, wenn man sich vorstellt, dass die nächste Krise möglicherweise nach einer langeren Phase mit hoher Arbeitslosigkeit stattfinden würde, die richtig an die Knochen geht. „Diesmal reicht es!“, würden die Leute sagen. Wer immer in einer Bank Verantwortung hat und schon davon träumt, dass bald alles vorbei ist, oder wer allzu stolz darauf ist, dass sein eigenes Institut so knapp am Abgrund vorbeigerutscht ist, sollte sich Variante zwei als Menetekel vor Augen halten.

Nun zu Frage eins: Wie wahrscheinlich ist eine Rückkehr der Krise? Die Banken und die Aufseher lernen zwar eine Menge aus der heutigen Krise. Aber einige gefährliche Strukturen bleiben unverändert. Dazu zählt vor allem die im Vergleich zu früher viel großräumigere Vernetzung der Kapitalmärkte. Und die Tatsache, dass das Bankensystem viel stärker von diesen Kapitalmärkten abhängt als früher, und damit von einem Bereich, den niemand wirklich kontrollieren kann. Also sollte niemand glauben, das bis zur nächsten Superkrise 70 Jahre vergehen müssen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%