Yahoo
Suchbegriff: Comeback

Neue Zahlen zeigen, dass Yahoo seit fünf Monaten in Folge bei der Internetsuche Marktanteile gewinnt. Und gerade hat die Firma auch noch Video- und Bildanzeigen in ihr Programm aufgenommen. Für Microsoft wird Yahoo immer appetitlicher. Und dem Suchkönig Google führt Yahoo vor, dass seine Dominanz ihre Grenzen hat.

Yahoo stärkt seine Stellung. Die Internetfirma hat jetzt seit fünf Monaten in Folge ihren Anteil am Markt für die Internetsuche erhöht. Und gerade hat es sein Programm für Suchergebnisse aufgewertet. Das sollte Microsoft und Google einige schlaflose Nächte bescheren. Das Comeback von Yahoo sorgt dafür, dass der Software-Riese die Firma dringender braucht und es zeigt dem Suchkönig Google, dass seine Dominanz nicht unangreifbar ist.

Yahoo befand sich im freien Fall, nachdem sein Flirt mit Microsoft im vergangenen Jahr ein unschönes Ende gefunden hatte. Die Aktien des Unternehmens sind auf Fünfjahrestiefs abgerutscht und bei dem großen Stühlerücken im Management musste Chief Executive Jerry Yang der Newcomerin Carol Bartz Platz machen.

Ein Großteil der Probleme der Firma kann auf den Niedergang des Geschäft mit der Internetsuche zurückgeführt werden. Der Anteil, den Yahoo am US-Suchmarkt hat, ist von 30 Prozent im August 2006 auf einen Tiefststand von 19,6 Prozent im vergangenen August gesunken, berichtet Comscore. Doch seitdem hat sich der Anteil in jedem Monat wieder erhöht und im Januar 21 Prozent erreicht. Und was noch besser ist: Der Zugewinn im vergangenen Monat scheint auf Kosten von Google gegangen zu sein.

Yahoo hat zudem gerade als erste führende Internetsuchfirma ihre gebührenpflichtigen Suchprogramme um Bilder und Videos erweitert. Das sollte ihrer Stärke in der Display-Werbung zu Gute kommen.

Dass Yahoo in der Internetsuche wieder zu neuen Kräften gekommen ist, ruft Microsoft auf den Plan. Der Software-Gigant will sich einen Teil dieses Goldeselgeschäfts von Google unter den Nagel reißen und Yahoo macht gerade vor, wie ein Unternehmen dies bewerkstelligen kann. Sollte sich Microsoft wieder an den Verhandlungstisch setzen, wird Yahoo in einer besseren Position sein.

Und auch Google sollte aufpassen. Der Anteil des Unternehmens am US-Markt für die Internetsuche liegt bei 63 Prozent. Aber die Zugewinne von Yahoo - und seine neuen Suchtechnologien - zeigen, dass das Spiel noch nicht vorüber ist. Die Werbekunden wären einem Konkurrenten, der Google die Stirn bieten könnte, ganz und gar nicht abgeneigt und das könnte Ärger bedeuten. Natürlich sind die Probleme von Yahoo bei weitem noch nicht gelöst. Aber zumindest scheinen sie sich auch nicht zu verschlimmern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%