Britische Banken
Blankoscheck

Der Fall Bank Northern erhitzt weiter die Gemüter. Die Regierung in London hat de facto versprochen, alle Spareinlagen zu verstaatlichen, wenn etwas schief gehen sollte. Nachdem die akute Gefahr vorerst gebannt ist, lohnt es sich, genauer zu hinzusehen, was eigentlich geschehen ist und welche Bedeutung die pauschalen Garantien haben. Eine Analyse.
  • 0

Wenn die Sparer vor den Bankfilialen Schlange stehen, dann ist keine Zeit für akademische Debatten. Es muss schnell gehandelt werden. Das hat die britische Regierung getan und eine pauschale Garantie für die Einlagen der in Schieflage geratenen Bank Northern Rock und vorsorglich gleich noch für alle eventuell sonst noch scheiternden Institute abgegeben. Dieser Schritt war wirksam: Er hat nicht nur den Kollaps von Northern Rock, sondern auch den Run auf weitere Banken verhindert, der am Montag für einen bangen Moment durchaus möglich schien. Außerdem hat er verhindert, dass die Briten der Regierung die Schuld für den Ruin Tausender Sparer geben.

Doch nachdem die akute Gefahr vorerst gebannt ist, lohnt es sich durchaus, genauer zu analysieren, was da eigentlich geschehen ist. Schatzkanzler Alistair Darling hat de facto angekündigt, im Extremfall alle Bankeinlagen zu verstaatlichen. Mal davon abgesehen, dass die Staatskasse dafür kaum gereicht hätte – die ordnungspolitischen Konsequenzen dieser Garantie sind atemberaubend.

Die Regierung am führenden Finanzplatz der Welt hat damit dem Bankensystem einen Blankoscheck ausgestellt: Egal, welche Risiken ihr eingeht, wir sind da, um eure Kunden vor jeglichen Verlusten zu schützen. Hinter diese Position kann sie nun nicht mehr zurück, egal, was die Kreditklemme in den nächsten Monaten noch für Auswirkungen hat, egal, ob ein Zusammenbruch des Immobilienmarktes Baufinanzierer in Serie in die Pleite treibt.

Das könnte sich rächen, denn es ist ja nicht so, dass ein plötzlicher Fall höherer Gewalt Northern Rock ins Trudeln gebracht hätte. Vor einem Ende des beispiellosen Booms der Häuserpreise warnen seit Jahren Volkswirte, Wissenschaftler, Zentralbanker und Politiker. Trotzdem hat Northern Rock vor dem Hintergrund eines 156-prozentigen Anstiegs der Hauspreise von 1997 bis 2006 private Immobilienfinanzierungen über 125 Prozent des Kaufpreises angeboten. Die Bank hat also waghalsig auf weiterhin kräftig steigende Hauspreise spekuliert.

Ihre rasche Expansion hat die Bank finanziert, indem sie die Kredite auf dem Kapitalmarkt weiterverkaufte. Doch dort will sie im Moment keiner haben. An dieser Entwicklung fühlt sich der Bankvorstand – der noch komplett im Amt ist – völlig unschuldig. Auch Darling findet, dass die Krise bei Northern Rock allein durch Übertreibungen im amerikanischen Finanzsystem verursacht ist. Im britischen Bankensystem sei alles in bester Ordnung.

Seite 1:

Blankoscheck

Seite 2:

Kommentare zu " Britische Banken: Blankoscheck"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%