Kommentare
Der Lückenbüßer

Angela Merkel macht bis zuletzt viel Geheimnistuerei um ihr Kompetenzteam, das sie offiziell erst am morgigen Mittwoch in Berlin vorstellt. Eine derartige Inszenierung bringt Vor- und Nachteile: Die Aufmerksamkeit des Publikums wächst, aber es steigt auch die Gefahr einer Enttäuschung.

Womit wir bei Paul Kirchhoff sind, den die CDU-Vorsitzende angeblich als Finanzexperten in ihr Team aufnehmen wird. Den ehemaligen Bundesverfassungsrichter kann man mit Fug und Recht als blitzgescheiten, rhetorisch hochbegabten Fachmann bezeichnen. Seine Vorschläge zur Veränderung des deutschen Steuerrechts haben die gesamte finanzpolitische Diskussion in Deutschland maßgeblich beeinflusst. Eigentlich also ein guter Mann für Merkel.

Im Kompetenzteam wirkt Kirchhof trotzdem wie ein Lückenbüßer. Die Öffentlichkeit wartet seit Wochen darauf, dass Merkel ein politisches Schwergewicht aus der Union für den Wirtschafts- und Finanzbereich präsentiert. Doch der Kanzlerkandidatin gelingt es nicht, die wirklich starken CDU-Politiker einzubinden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%