Dofasco
Mittal und Thyssen-Krupp geben nicht klein bei

Noch ist keine endgültige Entscheidung zu Dofasco gefallen, doch die Chancen von Thyssen-Krupp, den Zuschlag für den kanadischen Flachstahlproduzenten zu bekommen, sind seit heute deutlich niedriger einzuschätzen. Denn die niederländische Stiftung denkt nicht im Traum daran, sich aufzulösen und die Dofasco-Aktien herzugeben. Ein erster herber Rückschlag für den indischen Milliardär Lakshmi Mittal, der vier Monate nach der Fusion mit Arcelor alle einstige Widersacher aus dem Lager der Luxemburger kaltgestellt hat.

Ein herber Rückschlag aber auch für Thyssen-Krupp, denn Dofasco ist ein wichtiger Bestandteil der Nordamerikastrategie. Der Ruhrkonzern muss jetzt für Alternativen sorgen. Die gibt es, aber sie sind nur zweite Wahl – für Mittal wie für Thyssen-Krupp. Warum sonst sind beide Konzerne entschlossen, alle juristischen Mittel auszuschöpfen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%