Fehleinschätzung der Wahlumfragen
Demoskopen sehen Schuld bei Merkel

Niemand hatte mit diesem Wahlergebnis gerechnet - auch die Meinungsforschungsinstitute nicht. Bis kurz vor der Wahl hatten sie der Union noch über 40 Prozent der Stimmen in Aussicht gestellt. Nun suchen die Demoskopen nach Erklärungen für ihre ungenauen Umfragewerte. Die Schuldige haben sie bereits gefunden.

HB BERLIN. Die Meinungsforscher bezeichnen Unions-Kanzlerkandidatin Angela Merkel als Hauptverantwortliche für das überraschende Unionsdebakel bei der Bundestagswahl. "Die Anhänger der Union sind wegen Vorbehalten gegen Merkel nicht wählen gegangen", sagte Forsa-Chef Manfred Güllner bei einer Wahlanalyse in Berlin. Andere hätten dann mit der Zweitstimme FDP gewählt. Dies sei auch ein Grund für die Fehleinschätzungen der Institute vor der Wahl gewesen.

"Die Leute haben sich in Umfragen gebrüstet, Union zu wählen, und haben es dann nicht getan", sagte Renate Köcher vom Allensbach-Institut. Güllner vermutete hinter den Falschaussagen auch Angst, als diskriminierend zu gelten: "Vielleicht weil es eine Kandidatin ist, und das nicht opportun erscheint."

Umgekehrt habe Bundeskanzler Gerhard Schröder gerade in der Endphase des Wahlkampfs mit den Themen soziale Gerechtigkeit und im TV-Duell gepunktet. Matthias Jung von der Forschungsgruppe Wahlen sprach von einer "personalen Dominanz". Bei einer großen Koalition wünsche sich die Mehrheit der Wähler daher auch Schröder als Kanzler, sagte Güllner.

Wähler entschieden sich spät

Die Meinungsforschungsinstitute hatten bis kurz vor der Wahl der Union über 40 Prozent der Stimmen in Aussicht gestellt. Sie erzielte letztlich nur rund 35 Prozent. Die FDP lag dagegen in Umfragen deutlich unter den knapp 10 Prozent, die sie dann erzielte.

Als Problem bezeichneten es die Meinungsforscher, dass die Wähler die Parteien immer häufiger wechselten und sich immer später entschieden. Bei dieser Wahl hätten 29 Prozent ihre Entscheidung erst in der letzten Woche oder am Wahltag getroffen, sagte Richard Hilmer von Infratest-dimap.

Seite 1:

Demoskopen sehen Schuld bei Merkel

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%