G8-Regierungserklärung
Sieben Riesen, ein Zwerg

  • 0

„Wachstum und Verantwortung“ – nicht ohne Grund hat Angela Merkel dieses Motto der deutschen G8-Präsidentschaft in ihrer Regierungserklärung zum Weltwirtschaftsgipfel gleich mehrfach betont. Denn so wie der erste Teil des Mottos für die deutschen Ohren bestimmt war, richtete sich der zweite an die G8-Partner. Denn zwei Wochen vor dem Gipfel in Heiligendamm droht das Kartenhaus der deutschen Präsidentschafts-Projekte zusammenzubrechen.

Sieben große Aufgaben hat Merkel für den Gipfel formuliert. Sieben Riesen müssen die wichtigsten westlichen Industrieländer und Russland überwinden, wenn sie die Herausforderung der Globalisierung meistern wollen: Unkontrollierte Finanzbewegungen durch Hedge-Fonds, Abschottung des Welthandels und der grenzüberschreitenden Investitionen, Marktpiraterie, eine mangelnde soziale Absicherung der Globalisierung, die immer schnellere Erderwärmung und der Rückfall Afrikas. Damit hat sie das Panoptikum der Aufgaben tatsächlich gut umrissen.

Nur fragt sich, auf welche Partner Merkel eigentlich setzt? Beim Klimaschutz bremsen nicht nur die USA und Kanadier. Auch die Japaner schielen plötzlich eher auf einen Erfolg im kommenden Jahr – dann unter japanischer G8-Präsidentschaft. Beim Welthandel bremst der neue französische Präsident. Und bei der stärkeren Regulierung der Hedge-Fonds spielt Großbritannien wegen des Börsenplatzes London aus ganz egoistischen Motiven nicht mit.

Als Antwort auf die sieben Riesen werden die G8-Länder in Heiligendamm wohl einen Zwerg präsentieren – eine unverbindliche Gipfel-Abschlusserklärung. Auch deshalb hat die Bundesregierung in den vergangenen Tagen das sicher wichtige Thema Afrika so weit nach vorne geschoben. Denn gegen Hilfe für den schwarzen Kontinent kann niemand etwas sagen. Und die eigentliche Konkurrenz für die Industriestaaten kommt hier aus China – da tun ein paar mahnende Worte nicht weh, weil das Land glücklicherweise nicht zum exklusiven G8-Klub gehört.

Kommentare zu " G8-Regierungserklärung: Sieben Riesen, ein Zwerg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%