Gastkommentar
Cebit im Zeitalter der Konvergenz

In diesem Jahr feiert die Cebit ihr 20jähriges Bestehen. Ungeachtet der vielen Neuheiten und Weiterentwicklungen, die in dieser Zeit auf der Cebit vorgestellt wurden, hat sich ein Trend bereits sehr früh abgezeichnet.

Schon in den ersten Messejahren war zu erkennen, dass klassische Computerindustrie und Unterhaltungselektronik kontinuierlich zusammenwachsen würden. Bereits Ende der neunziger Jahre wurden die ersten konkreten Lösungen wie zum Beispiel Handys mit Internetfunktion vorgestellt. Fortan sprach man von digitaler Konvergenz. Ein Trend, der sich mit den Jahren immer weiter fortsetzen sollte.

Mit dem Durchbruch der digitalen Konvergenz gab es immer wieder Diskussionen, ob und wie eine Messegesellschaft auf die sich stetig verändernden Marktbedingungen zu reagieren hat. Mit dem Breitbandboom und dem anhaltenden Wachstum im Mobilfunkmarkt eröffnen sich immer mehr Möglichkeiten, innovative Produkte und Services zu nutzen. Durch die mobile, breitbandige Nutzung des Internet hat sich die Symbiose zwischen Computer und Fernsehen noch einmal deutlich verstärkt und lässt immer mehr erahnen, wie sich die Welt in Zukunft weiter verändern wird. Konvergenz scheint den Markt für Informationstechnologie und Telekommunikation vollkommen zu beherrschen und die Trennung zwischen Arbeit und Freizeit weitgehend aufzuheben.

Diese rasante Entwicklung ist auch an den Planungen der Cebit-Macher nicht spurlos vorbeigegangen. Neben den klassischen ITK-Lösungen werden dieses Jahr zur Cebit verstärkt Anwendungen aus den Bereichen Home Entertainment und mobile Kommunikation zu sehen sein. Die Produkte aus dem Bereich Consumer Electronics sind mittlerweile mehr als Produkte, sie beschreiben ein Lebensgefühl. Und dieses Gefühl wird in dem neuen, zusätzlich zur Cebit durchgeführten Event "Digital Living" zum Ausdruck gebracht.

Die Sonderschau findet in Halle 27 statt und ist eine neuartige Kombination aus professioneller Vorstellung von Produkten und Technologien sowie erstklassigem Ambiente. "Digital Living" bietet dem Handel und dem interessierten Nutzer erstmals die Möglichkeit einer herstellerübergreifenden Erlebniswelt mit Lifestyle-Charakter. Das Event zeigt dabei sehr ansprechend, welchen Einfluss modernste Technik auf unser Leben hat und präsentiert neueste Lösungen für den persönlichen Bedarf zum Anfassen und Ausprobieren.

Die Sonderschau hat einen separaten Eingang und kann unabhängig von der Cebit besucht werden. Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro. Für Cebit-Besucher ist der Einlass frei. Statt normalem Messebetrieb wird hier das digitale Leben par Excellenze zelebriert. Produkte und Technologien stehen nicht mehr hinter Glasvitrinen auf Ständen einzelner Aussteller, sondern sind gemeinschaftlich in komplette Lebenswelten eingebunden. Im digitalen Erlebnispark kann sich jeder Messebesucher frei bewegen und in alle erdenklichen digitalen Lebenswelten versetzen lassen. Themenbühnen liefern zusätzliche Infos zu TV & Entertainment, PC & Games, Communications & Infrastructure und Mobile. Dazu gibt es jede Menge Entertainment in Form von Shows und LifeActs. Damit ist die Deutsche Messe AG mit der "Digital Living" optimal für das Zeitalter der Konvergenz gerüstet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%