Gute Nachrichten für die Aktionäre
Kommentar: Siemens auf Kurs

Siemens-Chef Heinrich von Pierer hat auf der heutigen Hauptversammlung gute Nachrichten für seine Aktionäre: Für das abgelaufene Quartal wartet der Münchener Technologiekonzern mit einem deutlichen Gewinnsprung auf.

Inzwischen ist es schon fast Gewohnheit: Die Siemens-Zahlen sind besser als zuvor von den Expteren erwartet, die Aktie steigt. Einmal mehr profitiert der Konzern von seiner breiten Aufstellung. Die Medizintechnik beispielsweise oder der Lampenhersteller Osram bringen nach wie vor gute Gewinne. Und das lange kriselnden Kommunikationsgeschäft ist offenbar über den Berg. Im Mobilfunk und in der Festnetzsparte läuft es gut.

Siemens ist auf Kurs, aber vor zu großer Euphorie sei gewarnt. Denn ein noch stärkerer Euro könnte Siemens arg zusetzen. Nicht ohne Grund warnt von Pierer vor der Eurostärke. Derzeit stellen sich die Münchener auf einen durchschnittlichen Euro-Kurs von etwa 1,30 Dollar ein. Sollte die amerikanische Leitwährung aber noch weiter absacken, würde das Siemens schmerzhaft spüren. Immerhin macht der Konzern rund 80 Prozent seines Umsatzes im Ausland, einen wichtigen Teil davon in den USA und in Asien. Noch hält von Pierer an seinen optimistischen Prognosen für das laufende Geschäftsjahr fest. Aber die Unsicherheiten sind gewachsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%