Hedge-Fonds
Scheues Wild

Wer hat Angst vor den bösen Hedge-Fonds? Ganz offensichtlich der Bundesfinanzminister. Im Rahmen der deutschen G8-Präsidentschaft will Peer Steinbrück zusammen mit den USA und Großbritannien für mehr Transparenz und für eine schärfere Kontrolle der Spekulanten sorgen.

Hinter der Idee steckt mehr als die typisch deutsche Furcht vor einer Invasion der „Heuschrecken“. Angesichts der riesigen Summen, die Anleger rund um den Globus in Hedge-Fonds pumpen, sorgt sich Steinbrück zu Recht um die Stabilität des Finanzsystems. Was geschieht, wenn ein großer Fonds kollabiert oder viele kleine in einer Art Dominoeffekt kippen?

An den Weltfinanzmärkten herrschen noch immer fast ideale Bedingungen: historisch niedrige Zinsen und historisch niedrige Kursausschläge. Doch das Risiko wird an die Märkte zurückkehren, wahrscheinlich schon im nächsten Jahr. Dann wird das Finanzsystem Rückschläge nicht mehr so leicht wegstecken wie den milliardenschweren Zusammenbruch des Hedge-Fonds Amaranth in diesem Herbst.

Bleibt die Frage, welche Erfolgsaussichten Steinbrücks Vorstoß hat. Die amerikanische Regierung versuchte bereits, für die bislang kaum regulierten Hedge-Fonds eine Registrierungspflicht durchzusetzen. Die Regelung wurde prompt von einem US-Gericht wieder gekippt. Außerdem wird man in New York und London peinlich genau darauf achten, dass die Wettbewerbsfähigkeit nicht leidet. Die boomenden Hedge-Fonds sind in beiden Finanzmetropolen sehr gern gesehene Gäste. Doch Kapital ist bekanntlich ein scheues Reh. Wenn die Finanzaufseher sie verschrecken, werden die Manager der Fonds schnell in die Steuer- und Regulierungsoasen dieser Welt flüchten, wo die meisten Gesellschaften bereits ihren juristischen Sitz haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%