Hunger
Gefährlicher Aktionismus

  • 0

Die Bilder erschrecken. In Haiti gehen Reisverkäufer und Kunden aufeinander los. Von den Philippinen über Ägypten bis nach Guinea – überall führen hohe Lebensmittelpreise zu Unruhen. Reis- und Getreidepreise erreichen täglich neue Höchststände. Milliarden Menschen werden hungern, mahnen die Hilfsorganisationen.

Was liegt näher, als schnell etwas zu tun. Schließlich hat die Finanzkrise Milliardenhilfen flüssiggemacht – und da geht es nicht um Leben und Tod. So ruft die Uno zu großer Nahrungsmittelhilfe auf. Und immer mehr Hungerländer ergreifen selbst die Initiative, verordnen Preisstopps und machen die Grenzen für Lebensmittel dicht.

Doch Nahrungsmittelhilfe vergrößert den Schaden noch, wenn sie mit Waren vom Weltmarkt den lokalen Bauern das letzte Geschäft kaputtmacht. Auch besteht die Gefahr, dass Exportverbote für Nahrungsmittel in einzelnen Ländern zu einer Kettenreaktion und damit zum Zusammenbruch regionaler Märkte führen, der am Ende alles noch schlimmer macht.

Allzu viel Aktionismus tut selten gut – vor allem, wenn die Ursachen der Krise komplex sind. Die Nachfrage steigt – durch Biosprit, aber vor allem durch den neuen Reichtum in Asien. Sogar die Finanzkrise spielt mit hinein: Die Investoren weichen, von den klassischen Kapitalmärkten verschreckt, auf Terminmärkte für Agrarprodukte aus und treiben die Preise hoch. Ein besonderes Problem dabei: Die internationalen Getreidemärkte sind schwach entwickelt und daher anfällig für Spekulation. Ursache ist auch der Protektionismus der Industrieländer. Sie müssen sich öffnen und Absatzchancen für Landwirte in Schwellenländern schaffen. Wir brauchen einen breiteren Markt, damit die Erde alle ernähren kann.

Kommentare zu " Hunger: Gefährlicher Aktionismus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%