Kommentar
Das Gehaltsplus bei der Coba kommt zur Unzeit

Der Commerzbank-Vorstand erhält ein höheres Jahresgehalt. Formal mag das in Ordnung sein, doch für das teilverstaatlichte Institut gelten immer noch andere Regeln. Die steigende Vergütung ist nur schwer zu vermitteln.
  • 9

Seit der Bund die Commerzbank vor drei Jahren mit gut 18 Milliarden Euro vor der Pleite gerettet hat, ist das Frankfurter Geldhaus keine normale Bank mehr. Für sie gelten besondere Regeln, die ihr als Gegenleistung zur staatlichen Hilfsaktion verordnet wurden. Diese Auflagen betreffen nicht nur das Geschäftsmodell, sondern auch die Gehälter des Vorstands, die auf eine halbe Million Euro begrenzt wurden.

Der Gehaltsdeckel gilt aber nur so lange, wie die Bank nicht vollständig die Zinsen auf die stille Einlage bezahlt oder mindestens die Hälfte der Staatshilfen abgestottert hat. Mit der Rückzahlung von gut 14 Milliarden Euro hatte Bankchef Martin Blessing formal also alle Voraussetzungen erfüllt, um wieder mehr verdienen zu können.

Ab diesem Jahr sollen für den Commerzbank-Vorstand wieder normale Zeiten anbrechen. Blessing kann sich nun auf ein Grundgehalt von gut einer Million Euro freuen und die übrigen acht Vorstandsmitglieder auf eine Dreiviertelmillion Euro. Zudem könnten noch variable Anteile ausgezahlt werden.

Im Vergleich zu dem Spitzengehalt von VW-Chef Martin Winterkorn, der im vergangenen Jahr 17 Millionen Euro verdiente, mag die Summe gering erscheinen. Doch zwischen dem Autokonzern aus Wolfsburg und dem Frankfurter Finanzinstitut liegen Welten. Volkswagen baut weltweit mit die besten Autos und kann mit einem Nettogewinn von gut 15 Milliarden Euro vor Kraft kaum laufen. Die Commerzbank ist von einer so glänzenden Bilanz weit entfernt.

Seite 1:

Das Gehaltsplus bei der Coba kommt zur Unzeit

Seite 2:

Blessing ist noch lange nicht am Ziel

Kommentare zu " Kommentar: Das Gehaltsplus bei der Coba kommt zur Unzeit"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Für sehr dumm!

  • Eine Mafia ist ein Sozialhilfeverein gegen das , was die Politiker und die Banker veranstalten.
    ES IST ZUM KOTZEN

  • Bitte daran sich zu erinnern, daß die Herren Müller und Blessing die CoBa in die prekäre Lage gebracht haben und jahrelang ausser leeren Worten und Versprechungen nichts geleistet haben. Der Aktienkurs wurde atomisiert und der Ruf der CoBa ist dahin, Bald Pennystock??

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%