Kommentar
Deutsche – konsumiert noch mehr!

Die deutschen Verbraucher sind in Hochstimmung. Auch wenn die Konjunktur etwas lahmt – die Lust auf Konsum steigt weiter, wie der GfK-Index heute belegt. Und das völlig zurecht. Geiz wäre völlig unangebracht.
  • 17

Für Schwarzseher gäbe es viele Gründe, sein Geld im Portmonee zu halten: Die Euro-Schuldenkrise belastet das skeptische Gemüt genauso wie die stark steigenden Ölpreise. Zudem zeichnet sich ab, dass es mit der brummenden Konjunktur auch in Deutschland nicht mehr ewig so weitergeht.
Und dennoch konsumieren die Deutschen wie seit einem Jahr nicht mehr. Das Konsumklima – ermittelt vom Marktforschungsinstitut GfK – ist heute deutlich gestiegen. Und das ist keine statistische Anomalie von Theoretiker-Ökonomen, sondern die gelebte Wirklichkeit der Bürger.
Denn wann entscheiden sich die Menschen für mehr anstatt für weniger Konsum? Wenn sie erstens das Gefühl haben, dass ihr Job relativ gesichert ist. So stützt die gute Arbeitsmarktentwicklung erheblich.
Und zweitens, wenn sie davon ausgehen, dass ihr Gehalt steigt. Derzeit steigt die Einkommenserwartung nun mal – nicht zuletzt wegen den anstehenden Tarifverhandlungen in vielen Branchen.

Das ist natürlich auch gut so: Reich werden durch den Export, reich bleiben durch den Binnenkonsum. So lautet platt gesagt die Erfolgsformel für die deutsche Konjunktur. Daher sollten die Menschen hierzulande angesichts der im Vergleich zu anderen Ländern geringen Risiken nicht verzagen, sondern das Geld, was sie nun mehr im Geldbeutel haben, auch unter die Leute bringen.
Abgesehen vom volkswirtschaftlichen Nutzen gibt es schließlich in diesen Wochen nur wenige Anlagemöglichkeiten, in denen Risiko und Ertrag in einem vergleichsweise guten Verhältnis stehen. Die Aussichten für Deutschland sind viel zu gut, um sich die Konsumlaune von Sorgen verderben zu lassen.

Thorsten Giersch
Thorsten Giersch
Chefredakteur Business bei der Verlagsgruppe Handelsblatt / Geschäftsführer digital bei planet c

Kommentare zu " Kommentar: Deutsche – konsumiert noch mehr!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Konsum" und Wirtschaftswachstum als Allheilmittel? Vielleicht ist man auch mit weniger Konsum und mehr "Nichtmateriellem" zufriedener. Wäre es dann so schlimm, wenn die Wirtschaft etwas weniger wächst?

  • "...dennoch konsumieren die Deutschen wie seit einem Jahr nicht mehr...

    Für Eintagsfliegen ist das ein gewaltiger Zeithorizont!

  • wer bezahlt die gfk?
    wer profitiert von euphorischer stimmungsmache?
    wie sehen die tatsächlichen zahlen im engeren und im erweiterten einzelhandelsbereich aus?

    Die freien gelder ziehen in rohstoffe und in immobilien.
    und die freien gelder wissen, warum sie dahin wollen.

    der notwendige konsum stagniert.

    so ist das mein lieber!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%