Kommentar
Mauerfall an der Wall Street

1792 trafen sich ehrwürdige New Yorker Geschäftsleute erstmals unter einem Baum und begannen, Anteile an Unternehmen zu tauschen. Der Treffpunkt erhielt später den Namen Wall Street nach einer Mauer, die dort stand. Mithandeln durfte nur, wer zum elitären Club gehörte. Nach diesem Muster funktionierte der Handel an der heute weltgrößten Börse 213 Jahre lang – bis vorgestern.

John Thain, der neue Chef der New Yorker Börse (NYSE), wagt einen radikalen Neuanfang. Er kauft den elektronischen Aktienmarkt Archipelago, wodurch Investoren künftig Aktien per Tastendruck kaufen und verkaufen können. Und Thain wandelt die NYSE in ein börsennotiertes Unternehmen um. Das jahrhundertealte Konsortium ehrwürdiger NYSE-Händler verliert die Kontrolle über den größten und breitesten Liquiditätspool der Welt.

Thain musste die Mauer an der Wall Street einreißen, um die Zukunft des New Yorker Aktienmarkts zu sichern. Denn längst nagten vollelektronische Handelsplattformen wie Archipelago an der Marktposition der NYSE. Zwar beherrschte der Platzhirsch noch den Großteil des Handels mit Aktien, doch Thain wusste aus seiner Zeit als Vize-Chef der Investmentbank Goldman Sachs, dass die schnellen Computerbörsen langfristig überlegen sein würden.

Thains Vorgänger Richard „Dick“ Grasso stemmte sich noch mit aller Kraft gegen den unvermeidlichen Wandel. In den stuck- und blattgoldgeschmückten Clubräumen der NYSE empfing Grasso erlauchte Gäste und schwärmte über die angeblichen Vorzüge des Parketthandels. Rivalen wie die Deutsche Börse und die Nasdaq setzten bereits viel früher auf den Computerhandel.

Wäre Grasso nicht über eine Gehaltsaffäre gestolpert, dann hätte der New Yorker Börse ein ähnliches Schicksal gedroht wie der US-Autoindustrie. Dort unterschätzten General Motors, Ford und Chrysler die technologische und wirtschaftliche Kompetenz der japanischen Konkurrenz. Heute steht Toyota kurz davor, zum weltgrößten Autobauer zu werden, und General Motors meldet Milliardenverluste.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%