Kommentar
Stimmung machen

Deutschlands große Konzerne haben sich von der Konjunktur abgekoppelt. Telekom, RWE oder MAN - die Dax-Schwergewichte legen eines nach dem anderen Rekord-Zwischenergebnisse vor, die nicht nur deutlich über den Vorquartalen, sondern auch über den Erwartungen liegen. Getrieben von guten Geschäften in der ganzen Welt wachsen Umsatz, Gewinn und sogar Beschäftigung - nur nicht im Heimatland.

Da sieht die Lage immer noch düster aus. In der Staatskasse klaffen große Löcher, die sozialen Sicherungssysteme sind Sanierungsfälle. Und die Arbeitslosigkeit bleibt auf unzumutbarer Höhe. Die Firmenkonjunktur schlägt nicht durch - weder bei Jobs noch bei den Steuereinnahmen. Die Konjunktur der führenden Konzerne boomt, in der Volkswirtschaft herrscht dagegen Flaute.

Kein Grund für Pessimismus. Denn wer hätte noch vor wenigen Jahren gedacht, dass die meisten Konzerne sich in dieser Top-Form präsentieren? Gute Geschäfte - wenn auch im Ausland - machen zudem gute Stimmung. Und die braucht das Land wirklich.

Dieter Fockenbrock
Dieter Fockenbrock
Handelsblatt / Chefkorrespondent
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%