Kommentare

_

Kommentar: Weltmeisterliche Preise im Flughafengeschäft

Fast 15 Mrd. Euro für einen Infrastrukturbetreiber – dieses Gebot muss einem spanisch vorkommen. Gut, Flughäfen gelten als profitabelster Bereich der Luftfahrt. Aber nochmal zum Mitschreiben: Fast 15 Mrd. Euro?

Die Höhe der strategischen Prämie für BAA kann sich allein aus der Tatsache erschließen, dass es im Grunde nur diese eine Chance gibt, im Geschäftsfeld der Flughafenbetreiber vorn mitzumischen: BAA ist als einzige Firma der Branche mehrheitlich in Streubesitz. Eine Übernahme des Konkurrenten Fraport? Unmöglich, weil die Stadt Frankfurt und das Land Hessen vereinbart haben, bis mindestens 2010 die Mehrheit zu halten. Auch in Frankreich gibt es auf absehbare Zeit wohl keine Chance, den Staat zu einem Ausstieg beim Pariser Flughafenbetreiber ADP zu bewegen.

Anzeige

Woanders indes steigen die Verlockungen der öffentlichen Hand, Flughäfen bei diesem Bewertungs-Boom in bares Geld umzumünzen: Die Eigner der Pisten in Budapest und Bratislava erzielten zuletzt glänzende Verkaufspreise, ähnlich groß ist die Flughafen-Euphorie in den Boom-Märkten China und Indien. Die spanische Ferrovial will auf dieser Erfolgswelle mitreiten. Als Eintrittsgeld zahlt sie Weltmeister-Preise für einen Europameister.

  • Kommentare
Kommentar: Die Attacken auf Google sind ein Ablenkmanöver

Die Attacken auf Google sind ein Ablenkmanöver

Politiker sehen Google als das Böse in bunter Gestalt. Doch eine Zerschlagung des Konzerns, wie das EU-Parlament sie nun fordert, ist Populismus – schon jetzt könnte man seine Macht begrenzen. Es tut nur niemand.

Lahmer Bundesparteitag: Reizlose Grüne

Reizlose Grüne

Statt neue Wirtschaftskonzepte vorzulegen, besinnen sich die Grünen bei ihrem Bundesparteitag lieber auf alte Feindbilder. Das mag intern für Einigkeit sorgen, doch voran kommt die Partei so nicht.

  • Kolumnen
Der Anlagestratege: Öl im Baisse-Modus

Öl im Baisse-Modus

Mit dem Preisverfall beim Öl hätte niemand gerechnet. Die Deutschen können es gelassen nehmen, an den Aktienmuffeln sind die Kursverluste der Rohstoffaktien vorübergegangen. Verbraucher können auf sinkende Preise hoffen.

Der Werber-Rat: Wie Darth Vader von einem Joghurt besiegt wurde

Wie Darth Vader von einem Joghurt besiegt wurde

Was sind die Zutaten für einen viralen Hype? Ein soziales Experiment oder eine geniale, emotionale Geschichte? Ein Blick in die Liste der am meisten geteilten Werbevideos der Welt offenbart nämlich Erstaunliches.

Was vom Tage bleibt: Keine Angst mehr vor der Opec

Keine Angst mehr vor der Opec

Die Opec entscheidet über die Kürzung ihrer Fördermengen, Uber wird zum Milliarden-Renner. Der Tolino fordert den Kindle heraus, Coca-Cola verkauft Milch und der Dax schnellt nach oben. Der Tagesrückblick.

  • Gastbeiträge
Gastbeitrag zur Quote: Frauen, alle sind dafür, keiner hat sie

Frauen, alle sind dafür, keiner hat sie

Die nicht enden wollende Debatte über die deutsche Version der Genderquote lässt staunen, was in einem Land mit einer solch herausragend gut ausgebildeten Frauengeneration immer noch möglich ist: Für Frauen nicht viel.

Steuerpolitik: Neid essen Verstand auf

Neid essen Verstand auf

Der Ruf nach einer Erhöhung der Kapitalertragsteuer wird lauter. Ein Plädoyer für eine investitionsfreundliche Besteuerung in zehn Thesen. Aktionäre dürfen nicht länger bestraft werden.

Gastbeitrag zur Rollenverteilung: „Ich habe es nie bereut, Hausmann zu werden“

„Ich habe es nie bereut, Hausmann zu werden“

„Klar ist man noch ein Exot“: Ein Hausmann und Vater berichtet darüber, wie es ist, die traditionelle Rollenverteilung umzukehren, und warum er es trotz gemischter Reaktionen immer wieder tun würde.

  • Presseschau
Presseschau: EU-Investitionspaket – außen hui, innen pfui?

EU-Investitionspaket – außen hui, innen pfui?

Hübsch eingepackter Karton – mit nicht viel drin. So lautet das Votum der Wirtschaftspresse zum Investitionspaket der EU. Verlorenes Vertrauen gewinne Juncker damit nicht zurück.